Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motor klackert
#1
Hallo,

hatte das Klackern schon vorher, nach 20 sec hörte es auf. Dann war nach einigen Wochen auch beim starten nichts mehr davon zu hören.

Habe Öl 5W30 tauschen lassen, so wie immer. Nach ca. 300 km auf der Autobahn fing das klackern die ganze Zeit an. Also Motor an und hört sich jetzt wie ein Diesel an. Nervt total. War auf dem Weg nach Portugal bin so gefahren. Wagen fährt bis auf das Klackern ganz normal.

Hydros? Kann das mit dem Ölwechsel zu tun haben?
Kann ich so weiterfahren geht was kaputt?
Was kostet denn die Reparatur?

LG

Dirk
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#2
Wink 
die Hydrostößel sind normal mit Motorenöl gefüllt, dieses Öl bildet mit der Feder da drin praktisch eine starre Verbindung, die das Ventilspiel ausgleicht. Einfach gesagt: ein aufgepumpter Hydraulikzylinder, wenn der Motor läuft und Öldruck da ist.
Mit zunehmendem Alter werden die Stößel undicht und laufen nach ein paar Stunden Stillstand langsam aus, werden dann aber beim Starten wieder "aufgepumpt". Das ist das 20sec-Klappern. Solang nach diesen 20 min Ruhe ist, kann man damit eigentlich über viele Jahre fahren.

Nun der Ölwechsel. Es kommt neues Öl rein, das theoretisch viel dünner ist als das alte, es kann dementsprechend auch viel schneller wieder rauslaufen. Die Abdichtung im beweglichem Teil des Hydrostößels erfolgt i.d.R. mit Metall auf Metall, also ohne Dichtring etc.. Das sind bis auf den Mikromilimeter geschliffene Teile. In den 20 sec beim Kaltstart erfolgt aber Reibung ohne Schmierung, bei jeder Ventilbewegung um die Weg des Spiels zwischen Nockenwelle und Ventil. Ist dieser Verschleiß groß genug, fließt das Öl seitlich in den Hydrostößel und unten wieder raus. Es ist sehr wahrscheinlich, das du diesen Zeitpunkt gerade erreicht hast. Allerdings kann man auch nicht ausschließen, das sich irgendwo eine Lagerschale verabschiedet, der Klang ist ziemlich ähnlich.

Mit einen undichten Hydrostößel könnte man ewig fahren und solang das Ventilspiel in akzeptablen Grenzen ist, merkt man das auch kaum. Der Trend geht eh da hin, auf die Dinger zu verzichten und wieder die alten, mechanischen Stellschrauben einzubauen, die halten die geplanten 160.000 - 200.000 km und sind billiger.

Geht es aber in Richtung Lagerschale, ist es eher Glücksache, wie lang so was noch hält. Carsten hat ja recht erfolgreich einen Langtest gemacht, aber so etwas kann auch beim nächstem Start in die Hose gehen.
Wenn es mich unterwegs und 2000 km von zu hause getroffen hätte, würde ich nach dickerem Öl suchen, aber ansonsten drauf ankommen lassen. Der Aufwand unterwegs ist einfach zu hoch und der Kram dauert in den Werkstätten zu lang, weil niemand etwas vorrätig hat.

Will man unbedingt schrauben, dann Motor starten und auf beide Ventildeckel die Hand auflegen. Man spürt dann, welche Seite es ist. Dort den Ventildeckel runter und das Spiel der Kipphebel prüfen. Sollte nicht mehr sein als eine Postkarte dick ist. Dabei ruhig etwas kräftiger drücken, da im Hydrostößel auch noch kleine Federn sind. Ist das Spiel überall halbwegs akzeptabel, gehts wohl eher in Richtung Lagerschale und dann zuerst die Nockenwelle, weil dort das Öl erstmal hochgepumpt werden muß, während Kurbelwelle und Pleul doch eher im Öl schwimmen.

Kosten kann ich dir nicht nennen, aber zum Reparieren müssen die Köpfe runter. Und dann macht man ja nicht nur einen, sondern gleich alle. Das summiert sich...

P.S.: solche Sachen machst du aber in jedem Urlaub, oder? Zwinkern
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#3
Hallo,

danke für die Antwort.
Hatte kurz vor Paris angefangen, bin so über 5000 km mit gefahren. Sogar durch die Berge.
Wagen zieht ganz normal durch, läuft bis auf das nervendes Geklacker ganz normal.

Wenn Hydros sind, wann kostet denn der Spaß?
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#4
(22.08.2016, 13:40)Dirk schrieb: Wenn Hydros sind, wann kostet denn der Spaß?

Moin,

da fragst du besser die Werkstatt, die du dafür ins Auge gefasst hast.
So können wir hier nur rumraten. Und selber machen willst du das wohl nicht, oder?
(Kann man schon, aber wenn ich deine Mitteilungen aus der Vergangenheit so erinnere, wirst du davon wohl Abstand nehmen?)

Was man machen kann: Ölwanne runter und gucken ob in selbiger Metallstücke liegen, Lagerschalen würde man dort im Falle des Falles mehr oder weniger ordentlich zusammengefaltet finden. So wärst du zumindest recht schnell sehr viel schlauer.

Beste Grüße
FLATDOWN
[Bild: flatdown-banner.png]
“Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.”
(Pythagoras, antiker griechischer Philosoph, ca. 570 v.Chr. – 510 v.Chr.)
Zitieren
#5
Hallo flat, jo richtig selber nicht das Werkzeug und nicht das know how :-)
Wenn Hydro, mit was habe ich da zu rechnen?
Wenn 600 Euro oder mehr, die Karre hat jetzt locker 500.000 km runter, lohnt sich das wohl nicht.
Fährt zwar gut und billig mit LPG (letztes mal 10 Liter Gas auf der Bahn und getankt in Eynatten Belgien für 27 cent/l) aber wenn dann noch mehr kommt, weiß man nicht bei der Kilometerleistung.
Hatte so gedacht, Hydros kaputt, fahre weiter wenn nicht schadet bis mich das mit dem geklacker so nervt, dann evtl doch machen lassen oder doch weiter fahren.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#6
(22.08.2016, 16:37)Dirk schrieb: Wenn Hydro, mit was habe ich da zu rechnen?

Liest du auch, was man dir schreibt?
Scheinbar nicht, sonst würdest du keine Fragen stellen, die bereits beantwortet wurden  Kein Plan

siehe oben, kaum 2 Stunden her:

(22.08.2016, 15:52)flatdown schrieb: da fragst du besser die Werkstatt, die du dafür ins Auge gefasst hast.
So können wir hier nur rumraten. Und selber machen willst du das wohl nicht, oder?

Frag DIE Werkstatt die das machen soll für dich. Das geht nach Aufwand und jede Werkstatt wird das wohl anders berechnen.
Und was bringt es, wenn ich jetzt in Flensburg oder München nachfrage, für ein Auto was nicht mir gehört und wohl da auch nie hinkommen wird?

Und was die Teile kosten kannst du bei Cars&Stripes oder Rockauto nachschlagen - genau das müsste ich jetzt auch machen. Schaffst du also auch.



Beste Grüße
FLATDOWN
[Bild: flatdown-banner.png]
“Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.”
(Pythagoras, antiker griechischer Philosoph, ca. 570 v.Chr. – 510 v.Chr.)
Zitieren
#7
Morgen,

bevor du nach Hydros schaust: der Schwingungsdämpfer vulgo Balancer macht ebenfalls laute Geräusche wenn das Gummielement zwischen Innerer und äußerer Scheibe seinen Dienst versagt.

Breitriemen mal abnehmen und versuchen, ob sich die äußere Scheibe von Hand bewegen lässt.

Anmerkung: wenn zu jeder vermuteten Fehlerursache monologartige Erklärungen gepostet werden, wird jedes Thema schnell unübersichtlich.

Gruß

Thomas
Zitieren
#8
Okay heavy, werde das auch in Betracht ziehen.

wenn doch Hydros, was haltet Ihr von Liqui Moly Hydro-Stößel-Additiv ?
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#9
(22.08.2016, 19:27)heavyhinkel schrieb: Anmerkung: wenn zu jeder vermuteten Fehlerursache monologartige Erklärungen gepostet werden, wird jedes Thema schnell unübersichtlich.

dann ist "garnicht antworten" der bessere Weg? Verwirrt
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#10
Morgen,

Hydros klackern, wenn sie nicht vollständig gefüllt und die Rückschlagkugel nicht schließt.
Dann öffnen aber auch die Ventile nicht mehr richtig, was zwangsweise zu weniger Leistung führen muss.

Ein defekter Balancer hat keine Auswirkungen auf die Leistung. Bin damit schon von Venedig nach Wien gefahren.

Gruß

Thomas
Zitieren
#11
Ob es die Hydros oder eines der Lager der Nebenaggregate ist oder doch die Hydros oder Lagerschalen last sich recht einfach prüfen indem man den Riemen abnimmt und den Motor kalt KURZ laufen (Wasserpumpe läuft nicht mit!) läßt, klackertves dann noch immer sind es die Hydros oder Lagerschalen, wenn nein der Ballancer oder eines der Nebenaggregate bass man dann gleich per Hand prüfen kann auf Spiel und Drehgeräusche
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#12
Ein defekter Balancer kann sehr wohl zum Leistungsverlust führen, wenn die Risse so groß sind, das es beim Gas geben zur Verdrehung (Trägheit oder Nachschwingen) kommt und damit die Zündzeitpunkte nicht mehr stimmen. Wurde von zwei Leuten bestätigt und durch Wechsel des Balancers behoben. Ist dann aber schon relativ einfach zu checken, ohne Treibriemen am Balancer wackeln, im Normalfall ist da kein Wackeln spürbar
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#13
So, laut Schrauber (Meister) entweder Nockenwelle oder Hydros. Kosten aus dem Bauch hinaus 1000 Euro.
Sagte, ob Nocke oder Hydro kann er nur sehen, wenn Kopf ab ist. Lagerschalen oder Balancer würden sich anders anhören.

Entweder mal dickeres Öl 10W40 rein und ausprobieren, dieses hydroöl hilft nur kurz für den Start damit das Kleckern schneller aufhört, würde nichts bringen.

Was meint Ihr, vielleicht schon Erfahrung damit gehabt. Nockenwelle? Komisch, habe immer bei gleichen Ölwechsel gemacht Macoil, Pontiac hatte 500.000 km auf der Uhr und summte wie Biene.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#14
Morgen,

kannst du die Werkstätte wechseln?

Wäre dringend erforderlich! Die Hydrostössel lassen sich nämlich tauschen, ohne die Zylinderköpfe abzunehmen.

Gruß

Thomas
Zitieren
#15
Vielleicht habe ich Ihn auch falsch verstanden, müßte Motor aufmachen, fragen nachher nochmal nach.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Motor stottert, Motor Checkleuchte blinkt. Dirk 19 8.219 08.10.2016, 22:38
Letzter Beitrag: Dirk



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste