Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auto reserviert Fragen zu Temperatursensor EILT!!!!!
#16
Müsste der Wagen dann nicht heiß werden oder Wasser in den AG Behälter drücken?
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#17
Wie sieht der Stand im Kuhler aus? Und nein, muss nicht sein, speziell wennnes die Ansaugspinnendichtung ist
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#18
Habe leider nur im AG Behälter geguckt dort war er niedrig und sah nach normalen Wasser aus. Vorbesitzer hatte nur Wasser nachgekippt.
Lt aussage vom Vorbesitzer (hatte mit der Werkstatt wo er warten ließ) alles immer gepflegt und teuerste Sachen gekauft bzw. verbaut.
Ich weiß hätte im Kühler nachsehen sollen. Aber Wagen hatte normale Temperatur
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#19
Du stellst eine Frage und alle Leute sagen, lass die Finger davon

Wartest du jetzt auf den einen, der vielleicht sagt, nimm ihn??
Das Auto hat Schrauberbedarf und es ist zweirangig, wie hoch dieser Bedarf ist, du bist nun mal kein Schrauber.
Grundsätzlich kann ich jedes Stück Alu mit einem Einschrauber sprengen, wenn das Gewinde am Einschrauber größer ist als das Gewindeloch, wo eingeschraubt wird, z.b. wenn der Einschrauber mit zuviel Teflon-Dichtband umwickelt wurde.
Genauso grundsätzlich kann man jedes Gewinde rausreißen, wenn man die erforderlichen Kräfte übersteigt, unabhängig davon, ob ein- oder ausgeschraubt wird und auch unabhängig vom Werkstoff.
Von den Bildern her unmöglich zu sagen, wo das Wasser her kommt. Das (angeblich) kein Wasser in der Garage des Vorbesitzers an Boden zu sehen war, geht auch eher in Richtung von Locke's und Schnezi's Antwort in Richtung Kopfdichtung.

Bei der Entlüftungsschraube reicht einmal abrutschen. So, wie die Bilder es zeigen, war der Schlüssel nicht richtig drauf, das untere Drittel des Sechskant scheint noch okay zu sein. Altes, abgenuckeltes Werkzeug vom Großvater, vielleicht auch eine Zollgröße im Seckskant, aber metrisch verwendet. Früher war es Usus, im Winter Frostschutz, im Sommer Wasser zu fahren, da benötigst du die Schraube mindestens zwei Mal. Genauso gut könnte es aber darauf hindeuten, das schon öfter Wasserverlust da war, dann ginge es wieder in Richtung Kopfdichtung, Ansaugspinne, irgendein undichter Schlauch, vielleicht der Temperaturgeber oder oder oder.....

Zu viele Möglichkeiten bei viel zu wenig Informationen. ICH würde mich nicht mal festlegen, wenn das Auto vor mir stehen würde, wie soll das jemand mit 5 Bildern?
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#20
Ich weiß Uwe, ist auch schwer das zu erkennen. Dachte, stell mal rein, vielleicht sieht ja doch jemand etwas. also rote Tropfen auf den Schlauch unten hatte ich aber gesehen. Und das ganze fing halt oben am Temperaturfühler an. Ich wollte einfach paar Meinungen mal haben.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#21
mir ist es in den letzten gut 40 Jahren einmal vorgekommen, das ein Temperatursensor durch den Sensor selbst Wasser verloren hat. Das wäre so was von selten.
Bliebe an der Stelle Dichtung, Dichtfläche, Gewinde. Idealerweise vorher mit Tempotaschentuch, Haushaltsrolle oder Werkstattpapier gründlichst trocken wischen. Dann im ersten Versuch mal eine Minute laufen lassen, dann mit einem neuen Tuch erneut abwischen. Das Tuch sollte hinterher trocken und sauber sein.
Ist es das, dann länger laufen lassen, solang, bis man mit der Hand da ungern anfäßt, dauert da oben vielleicht 5min.
Nun erneut abwischen. Auch jetzt sollte er trocken bleiben oder zumindest die Richtung zeigen, wo das Wasser herkommt und wo es hin will.
So richtig aussagekräftig wird es aber erst mit Druck im System, also gute 115 - 120°C Wassertemperatur.

Bei mir war es halt der Schlauch zum Heizungskühler, dessen Eingangsrohr verbogen war. Die Federspannschellen können das nicht ausgleichen und müßten immer an der exakt gleichen Stelle sitzen oder es wird undicht. Hat sich bei mir während der Fahrt überall hin verteilt. Und so was trifft auch für die Ansaugspinnendichtung oder Kopfdichtung zu. Wenn es unglücklich kommt, läuft das Wasser einmal um die halbe Dichtung und man sucht ständig an der falschen Stelle.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#22
Hallo Uwe, okay wenn er noch da ist, wäre das echt mal ne Möglichkeit und probiere das aus.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#23
ändert aber nix am anspring-Problem (erst im 2. oder 3. Versuch), am leeren Ausdehnungsgefäß, wo man nicht einfach Wasser rein kippen kann, das vermischt sich nämlich nicht mit eventuellem Frostschutz
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#24
Hatte mir auch schon gedacht, nur klares Wasser und bei den Temperaturen
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste