Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lenkgetriebe macht Geräusche verliert Öl
#1
So jetzt ist noch was dazu gekommen. Irgendwo verliert das Lenkgetriebe Öl. Im Behälter ist es unter Minimum und beim lenken surrt es.
Frage 1: Was für ein Öl kommt rein, alles was Hydrauliköl zb Lique Moly?
Wo kann man zuerst schauen, gibt es da Schwachpunkte?

LG

Dirk
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#2
Macht Geräusche weil wahrscheinlich zu wenig PSF drin ist wegen Undicht... Auf keinem Fall Hydrauliköl - ist zu dünn! 
Es ist eine spezielle Flüßigkeit für Servo (PSF = Power Steering Fluid, evtl. ATF = Automatic Transmission Fluid nur notfalls). Ich benutze und empfehle PSF von STP - ist beliebig mit allen anderen mischbar und entspricht den Normen von allen 3 d.h. Chrysler, FoMoCo und GM.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
F.I.A.T. - Fuck Italian Automobiles from Turin - drive MOPARs Cruise    MPG = sMiles Per Gallon Opa

1993 Pontiac Trans Sport 3.8
1996 Chevrolet Astro 4.3 Conversion Van
1998 Jeep Cherokee 4.0 Limited
2001 Chrysler PT Cruiser 2.0 Touring
2004 Chrysler 300C 5.7 HEMI
Zitieren
#3
Erstmal danke schön.
Irgendwo (google) habe ich gelesen, auch ATF III geht?
Sonst fahr ich mal nach M&F.
Wo wird denn in den meisten Fällen das ganze Undicht?
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#4
Ich weis nicht genau wie in Deiner Bedienungsanleitung steht zu Gen II (bei mir nur GM PSF oder equivalent)...sowieso empfehle ich Dir PSF von STP bzw. Valvoline, Prestone oder Mobil kann auch gehen. Kannst Du in jedem Ami eingießen...
F.I.A.T. - Fuck Italian Automobiles from Turin - drive MOPARs Cruise    MPG = sMiles Per Gallon Opa

1993 Pontiac Trans Sport 3.8
1996 Chevrolet Astro 4.3 Conversion Van
1998 Jeep Cherokee 4.0 Limited
2001 Chrysler PT Cruiser 2.0 Touring
2004 Chrysler 300C 5.7 HEMI
Zitieren
#5
Morgen,

Die Ölkühlleitung vorne am Motorrahmen sind am stärksten Wind und Wetter und all dem ausgesetzt, was dem Auto beim Fahren entgegenkommt.
Da würd ich mal nachsehen, die rostet gern mal durch.
Den Schläuchen folgend dann die Rücklaufleitung bis zur Pumpe und die Druckleitung.

Auch die Dichtungen der Pumpe selbst sind verdächtig.

Der Anschluss des Rücklaufschlauches am Vorratsbählter könnte porös sein oder sich gelölst haben.

Gruß

Thomas
Zitieren
#6
Danke Euch. Fahre morgen mal zur Werkstatt und die sollen da mal nachsehen. Denke am besten auf die Bühne. Sollen dann mal auf die Verdächtigen Punkte gucken. Lässt sich das reparieren oder komplett neues Lenkgetriebe?
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#7
andere bekannte Stellen am Lenkgetriebe:
- oben, wo der Stummel raus schaut, an dem die Lenksäule angeschlossen ist
- Schläuche - Pressstellen
- aus den Gummibälgen, die über den Spurstangen angebracht sind

letzteres kann auch zum Totalausfall der Servounterstützung führen, wenn einer der beiden Dichtringe komplett reißt. Das Auto ist dann zwar noch lenkbar, man benötigt aber den 5-10-fachen Kraftaufwand am Lenkrad und es ist dann meistens die Überraschung, die einen erschrecken läßt. Wer das Auto schon mal mit Motor aus schleppen und dabei steuern mußte, weiß, wie schwer das dann schlagartig geht.

Zu Post von Thomas noch: ich glaube, es war Schnezi, der die besagte Kühlleitung durch einen Ölkühler ersetzt hatte. Nach meiner Erfahrung am 3.8er rosten sie zuerst da durch, wo sie mit Schellen am Motorträger befestigt sind und genau da müßte man auch Ölflecken unterm Auto haben.
Ist es "nur" die Pressung der Schläuche, wird das Öl auch gerne durch den Fahrtwind verteilt und man sieht es garnicht tropfen. Dann am besten die Schläuche komplett sauber und trocken wischen, dann das Auto ein, zwei Minuten laufen lassen, wenn möglich, mit Lenkbewegungen. Anschließend mit dem Finger um die Pressstellen wischen. Der Finger sollte trocken bleiben.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#8
Weiß jemand wieviel (Liter) PSF ins Lenkgetriebe reinkommt) Beim 3,4.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#9
Hatte bzw habe ich vor statt der Metallleitung einen kleinen Getriebeölkühler zu verwenden, wird wohl erst gemacht wenn die Leitung zu siffn beginnt
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#10
Wir haben die Karre hoch gebockt, sind die Schläuche (Metall). Also kommt von oben, geht dann etwas quer macht nen U und geht wieder hoch.
Habe M&F angerufen und die fragten welche. Der vordere (Druck) oder der Rücklauf.
Der Schrauber war da überfragt, ist das nicht ein einziger Schlauch? Hat jemand ne Zeichnung davon?
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#11
Morgen,

der Druckschlauch leitet das von der Pumpe unter Druck gesetzte Öl in die Lenkung. Wenn der undicht ist, ist die Pumpe fluggs leer.

Der Rücklaufschlauch steht unter weit weniger Druck, ist aber auch weit weniger stabil gebaut.
Abgsehen vom Anschluss am Lenkgetriebe ist das mit Sicherheit ein 3/8 Zoll Schlauch, der dann bis zurück zum Vorratsbehälter der Pumpe reicht.

Hattet ihr den Motor laufen, als der Wagen auf der Bühne war?

GRuß

Thomas
Zitieren
#12
Hallo Thomas,

danke für den Hinweis. Nein, hatten wir nicht (habe ich auch nicht dran gedacht)
Aber die Leitungen sind total verrostet, der Schrabuer sah die ganzen Flecken drauf. Wir haben uns garnicht getraut, die noch an zu fassen.
Vorne wo das U ist, nur totaler Rost, kein Flugrost.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste