Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ölkühlerleitung
#1
3,8l V6 95 Eu
Bei meinem sind beide Ölkühlerleitungen durchrostet. Oberer und unterer. Traurig
Neue gibts nicht mehr. Muß aber gemacht werden. Vorbesitzer hat sie durchtrennt und mit Waschmaschinenschlauch geflickt, d.h. überzogen und mit Schellen befestigt. Haben dann weitergerostet. Wenn er sie wenigstens lackiert hätte.
Habe festgestellt, daß es sich um ein amerikanisches Schlauchsystem handelt mit anderen Anschlüssen und Rohrdurchmesser 13 mm, war man nicht bekommt. Man kann nur die aGummischläuche verlängern/kürzen und verpressen lassen. Dann gibt's noch höchstens 12,5 mm Alurohre aber die gehen wohl nicht an die Anschlußstücke.

Habe bei ebay die obere gefunden, die sieht aber anders aus. Hat damit jemand Erfahrung. Upper engine cooler line hose.
Weiß jemand ob man die, wenn sie überhaupt paüt au h für die andere, untere verwenden kann und was man daran verändern muß (verlängern, verbiegen) usw..?
Und paßt die von ebay überhaupt  an Eu Pontis?
Wer kann mir dazu was sagen? Wer hat da Erfahrungen? Gibt es jemanden der so etwas nachbaut?
Zitieren
#2
Versuch doch mal bei Rockauto
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#3
Hallo,
Da gibt es wie den erwähnten bei ebay nur den oberen.
Zitieren
#4
okay, sorry. fiel mir so spontan ein. Vielleicht mal mobile oder so abfragen wegen Schlachter.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#5
Grundsätzlich bekommt man heutzutage alle Rohrdimensionen auch als Privatperson zu kaufen, und das auch zu normalen Preisen. Die Frage ist dann immer: Was fang ich dann mit diesem Material an?

Ich hatte das Glück, das in einem Schrotter BJ95, bei dem im Getriebe die Ölpumpe durch war und die Karosse blechseitig zu 90% tot, nagelneue Kühlleitungen verbaut waren. Mit denen fahr ich heute noch, allerdings auf Grund undichter Pressungen in der Mittelverbindung, eingedeutscht. Der direkt am Rohrende verbaute Schlauchansatz wurde beidseitig entfernt und durch Lötnippel deutscher Schlauchweiten ersetzt, in meinem und diesen Fall mit 10 L-Lötnippeln, das Schlauchteil wurde mit einem gepressten Hydraulikschlauch ersetzt, Kostenpreis für mich: etwas mehr als 12 Euro pro Schlauch, Lieferkosten entfallen bei mir. Ergebnis: Auto unten trocken.

Beim Austrennen der Outtrigger stellte ich gestern fest, das die typische Roststelle, die Auflagefläche auf dem rechten Motorträger und der Bogen unm den Motor unterm KlimaKompressor, schon wieder leicht feucht ist. Ich vermute, das da irgendwo eine kleine Stelle ist, die näßt. Momentan steht der Wagen auf Böcken, werde das aber vor Abschluß fettfrei machen und drahtbürsten, um genau zu sehen, ob das von oben getropft ist, z.b. bei meiner Kühlerreparatur oder ob es direkt aus den Leitungen kommt.

Mein Fast-Schwiegersohn ist bei einem technischen Ausstatter für Landmaschinen tätig, da gibt es vom Mähdrescher bis zur 8-er Schraube eigentlich alles. Er hat netterweise mal die deutschen Lieferanten nach dieser Art Pressung geschaut, die an den Enden der Kühlleitung verbaut ist (siehe Bild)

[Bild: 2adb81360552b810a1f7a63b86572f44.png]
und es gibt tatsächlich einen Anbieter dafür, irgendwo in Ba-Wü, das sind 800km von hier, hat ich dann verworfen. Günstiger erschien mir dafür ebenfalls ein "eindeutschen".
Variante 1 wäre das Rohr oben nach dem ersten Bogen hinter dem Ölfilteradapter abzusägen, Mutter und Schneidring drauf und mit deutscher Rohrleitung, ggf auch in Edelstahl (1 Meter = ~ 15 Euro) bis runter Mitte Motor weiter zu machen. Edelstahl rostet nicht mehr, Problem wäre für immer gelöst. Haken daran: Du bekommst keinen Schneidring für dieses Zollmaß und ein deutscher passt nicht drauf. Für mich kein Problem, rein in die Drehbank und zwei Zehntel runter, allerdings hab ich dann oben zwei schwere Doppelnippel und brauch immer noch wen, der mit das nachfolgende Rohr dreimal biegt. Meine Eigenbau-Biegemaschiene hat bei diesen Rohrdurchmessern den Geist aufgegeben (Spindelgewinde zerstört) und Edelstahl ist gewöhnlich noch härter. Werd die Maschine nun auf Hydraulik umbauen oder die Spindel eines guten alten russischen Wagenhebers nutzen, aber im Moment ist es eben nicht dringend, da gehen andere Sachen vor.
Variante 2: im Ölfilteradapter sind zwei Einschraubnippel drin, in die dann die Rohre eingeschraubt werden, ich hab es nicht gemessen, aber so vom Auge her könnt es 3/4" oder 7/8" sein, Außenkonus spielt keine Rolle, innen wäre es frei, es reicht also ein einfacher Einschrauber mit Dichtring. Diese Nippel könnte man ersetzen mit handelsüblichen Einschraubern und von da an dann nach Belieben weitermachen, z.b. mit einem kompletten Schlauch wie diesen hier, Meterware solcher Stahlflex-Leitungen zum selber bauen oder wieder mit Rohr, das man biegen muß. Da unter dem Klimakompressor noch eine Befestigungsschelle ist, der Motor sich dort in den Motorengummis bewegt und auch wenig Platz ist, wäre eine Rohrleitung ideal und einem Schlauch vorzuziehen. Von da muß es weitergehen bis hinter dem Schlauch unten mittig hinterm Kühler. Diese flexible Verbindung ist Pflicht, weil der Motor vibriert und der Rest starr ist, also muß hier wieder ein Schlauch rein, hinter dem Schlauch wieder das gleiche Problem bis zum Anschluß Kühler . Auch hier wäre ein Tausch der Anschlußnippel problemlos möglich.
Variante 3 ist die Reparatur der vorhandenen Leitung, ausbauen, rostfrei machen, das verrostete Stück raus, ein neues Stück rein. Die Übergänge am Ersatzrohr etwas weiten oder gleich ne Nummer stärker nehmen, damit man alt und neu ineinander bzw übereinander schieben kann, dann verlöten - hält wieder 5 Jahre bis der nächste Rost kommt. Die Drecksammelstelle da unten auf dem Motorträger unterhalb des Kompressors kannst du nicht verhindern, zumal da noch der 90°-Bogen kommt.

Das eleganteste wäre ein Nachbau aus Edelstahlrohr, Rohr mit mind. 10mm Innendurchmesser, gängig wäre 10 x1, 10mm innen, 1mm Wandstärke, dazu ein paar passende Einschrauber, Schneidringe, Überwürfe so wie den Hydraulikschlauch mittig. Material für ca 60 - 80 Euro pro Leitung. Dazu kämen eventuelle Kosten für das Biegen, wenn du das nicht selber kannst. (geht nicht am Schraubstock!)
In einer Hydraulikwerkstatt hatte ich mal angefragt, war etwa 300 Euro pro Leitung inkl allem nötigen Zubehör, also Montage-fertig.
Billigste Variante: einen passenden Rohrbogen und einen 6er-Pack Bier fürs Löten.
Diese elegante Variante werd ich in den Wintermonaten angehen, wenn es draußen ungemütlich wird. Für die Lenkungskühlleitung liegt das Material schon bereit und die kurzen Verbindungsschläuche für's Motorenöl liegen auf Lager bei mir. Einzig die Gertiebekühlleitung wäre noch dran. Lösung wird ähnlich. Nachdem mir eine dieser Original-Ami-Pressungen regelrecht explodiert ist, gibt es da demnächst auch einen Umbau auf eine deutsche Lösung mit gepressten Hochdruckschläuchen.
Was mir dann noch fehlt, ist die Lenkung, hier hab ich noch keine Alternative zu den aktuellen Einschraubern gefunden, aktuell aber auch keinen Zwang. Die Originalpressungen sind wie gewöhlich etwas feucht, aber nicht naß, mal schauen, was der TÜV diesmal sagt. Nachpressen würde wohl reichen, aber dafür brauch ich ne eigene Presse. Keine der bisher gefragten will da ran.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#6
Hallo,
Danke für Deine Tips und Anleitungen.

Zuerst wollte ich sagen, daß Du die Lenkungskühlschlange die anscheinend bei Dir auch undicht ist bei cars and stripes noch bekommen kannst. Da steht im Katalog daß man erst anfragen muß, dann dauerts so 14 Tage, Kostenpunkt ca. 100€.
Die upper engine oil cooling hose von dorman die es bei ebay us gibt werde ich wohl bestellen, ich weiss blos nicht ob die für die options code v08 ist die die eu Pontis ale haben.
Ich warte noch kurz. Bitte warnt mich wenn Ihr wisst daß das Teil nicht paßt.
Dorman ist ein Teilelieferer aus Canada der die Dinger nachbaut und die als haltbarer bewirbt.
Mein Plan wäre dann im Augenblick eine zweite upper zu bestellen um die untere damit nachzubauen, also die zu modifizieren mi Schläuchen wie von Dir vorgeschlagen oder das kühlerseitige Endstück von dem alten zu nehmen und es anzupassen.
Theoretisch bisher. Mit viel Glück geht er ja so rein.Der Rost ist ja auf der Motorseite.
Was meinst Du/Ihr?
Die Frage ist halt ob das Ding dem Option code V08, d.h. verstärkte heavy duty Kühlung entspricht. Hatten alle EU Ts.
Was meint Ihr?
Paßt der amerikanische dorman Schlauch?



Liebe Grüüe
Zitieren
#7
Hallo,
Kommando zurück,der Dorman Schlauch paßt kühlerseitig nicht, ist also nur “bis zum Schlauchende“ brauchbar.
Als lower ist er auch schlecht mißbrauchbar, weil der Rüssel anscheinend anders ist.
MfG
Zitieren
#8
(26.08.2017, 17:16)minimaxmax schrieb: Zuerst wollte ich sagen, daß Du die Lenkungskühlschlange die anscheinend bei Dir auch undicht ist bei cars and stripes noch bekommen kannst. Da steht im Katalog daß man erst anfragen muß, dann dauerts so 14 Tage, Kostenpunkt ca. 100€.
Nein, noch nicht, aber der optische Zustand läßt erwarten, das es irgendwann mal soweit ist. Kostenpunkt für mich: 10,53 Euro und eine Stunde Arbeit.

Zu deiner Leitung: da jeglicher Link zum Ebay-Angebot in deinem Posting fehlt, wird dir auch niemand darauf antworten. Mit deinen Suchbegriffen bekomme ich allein schon 7 unterschiedliche Ausführungen aller möglichen Fahrzeugtypen.
Hab für dich mal nach geschaut, vielleicht kannt du mit diesen Infos gezielter bestellen oder auch nachfragen.

Die Leitung, die im oberen Ölfilteranschluß sitzt, geht in den unteren Kühleranschluß - fahrerseitig. Diese nennt sich:
Pipe, ENG OIL CLR INL - oder ausgeschrieben Engine Oil Cooler Inlet, auf deutsch: Rohr, Motor Oilkühler, Einlass
Original GM-Nr.: 10186634 für L27 (3,8l-Motor) / V08 (Heavy Duty Cool System) Baujahre 1993 - Mitte 1994
oder als Einzelteil Schlauch GM 10135679
( Rockauto - z.Z. nicht vorrätig)

die andere, längere Leitung zum oberen Kühleranschluß
Pipe, ENG OIL CLR OTLT- oder ausgeschrieben Engine Oil Cooler Outlet, auf deutsch: Rohr, Motor Oilkühler, Auslass

Original GM-Nr.: 10186633 für L27 / V08  Baujahre 1993 - Mitte 1994
oder als Einzelteil Schlauch GM 10135675

diverse einschlägige Lieferanten berichten, das diese Artikel nicht mehr geführt werden, sucht man nach den Originalnummern, gibt es aber durchaus noch Angebote, z.b. hier

obere und untere Leitungen haben unterschiedliche Abmaße, z.b. den Austrittswinkel aus dem Ölfilteradapter und die Länge bis zum Motorträger. Fängt man an, dran rum zu biegen, passen die Maße nicht mehr, z.b. die zur Schelle unterm Klimakompressor. Außerdem zieht sich das Material beim Biegen der Bögen. Will man das korrigieren, reißt die Leitung in 99% aller Fälle
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#9
Dorman Ölkühlerschlauch
Hallo,
Ich hoffe ich habe es richtig gemacht und der link funktioniert. Bin kein Forum Profi. Suchwort bei ebay war Pontiac Trans Sport 95 engine oil cooler line  oder auch hose. Da bekommt man dann den “upper“ von dorman.
Das wäre der dorman Schlauch. Ein Teilehändler meinte es könnte ein Universalteil sein. Umgedreht einsetzen und er würde als lower dienen o.ä. Der  Anschluß ist beidseitig gleich. Bei mir ist er auf Kühlerseite anders, vermutete v08 Optioncode Eu Version. Wenn's nichts anderes gibt als Bastelgrundlage.
Probiere es aber nochmal nach Deiner Anregung mit den GM Nummern.
War damit schon bei Opel Häusler wo es nichts gab.
MfG
Zitieren
#10
WENN das Bild die Leitung zeigt (was ja auch nicht immer passt), ist es nicht die richtige Leitung. Bitte vergleiche mit dieser Zeichnung hier -> https://nemiga.com/cat_spares/epc/pontia.../mu01-023/
Nummer 1 = GM 10135679
Nummer 2 = GM 10135675
Nummer 9 = GM 10186634
Nummer 10 = GM 10186633

Haben die Bögen der Leitung 1 + 2 andere Biegeradien, passt das Rohr nicht mehr um den Motorblock und auch nicht an die Schelle in Pos 5 + 6

Und wie gesagt, es gäbe auch die Möglichkeit, mit Austausch der Einschrauber im Ölfilteradapter und im Kühler einen kompletten (Stahlflex-)-Schlauch über die gesamte Länge zu verwenden

Zitat:War damit schon bei Opel Häusler wo es nichts gab.
wie gesagt: selbst die einschlägigen US-Händler haben die oft nicht auf Lager
Frag doch mal bei C&S
http://shop.cars-stripes.com/epages/Cars...ID=8259632
Bestell-nr 12-1978 und 12-1979 für die Ölfilterseitigen Teile und 12-1980 sowie 12-1981 für die kühlerseitigen
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#11
Moin.Das Problem hatte ich bei einen 93er 3.8er.War unter dem Kompressor an der Schelle undicht geworden.Habe 15er Hydraulikleitung nachgebogen.Die Enden mit 13mm aufgebohrt.An der alten Leitung ein Stück rausgetrennt und durch die Neue ersetzt.Die Alten Enden in die Neue ca 2cm reingesteckt und verschweißt.Wieder dicht und hält.Kosten für mich gleich null.
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste