Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zylinderkopfdichtung wechseln
#16
(26.07.2017, 19:48)dalmi schrieb: Federbeine oben oder unten ab??

Stoßdämpfer fehlen natürlich in meiner Liste. Also wenn, dann oben, also DOM-Lager lösen und das komplette Federbein mit Feder, Stoßdämpfer etc dran lassen.
Löst man es unten am Dämpfer, muß man die Spur einstellen

Zitat:kann man noch im altem Forum Beiträge lesen??


Mit etwas Glück geht noch was über Webarchiv, aber eher Zufall, das hinter einem Link noch ein archivierter Beitrag steckt. Man braucht auch unheimlich Geduld

Aber überles den Beitrag von Andreas nicht Zwinkern
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#17
Moin,

natürlich geht das im eingebauten Zustand. Viel weniger Arbeit.
Eigentlich kommt man an alles gut dran.

Wir haben das damals einfach so gemacht - ohne das bei dem Wagen zuvor einmal geübt zu haben. Wenn man grundlegend etwas Verständnis für die Materie mitbringt und schon einiges anderes geschraubt hat (also jetzt nicht nur Ölwechsel und Scheibenwischer wechseln) sollte das hinkriegen. Wichtig ist halt, das passender Werkzeug zur Hand zu haben und sich an die Anzugsmomente zu halten.

Beste Grüße
FLATDOWN
[Bild: flatdown.png]
“Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.”
(Pythagoras, antiker griechischer Philosoph, ca. 570 v.Chr. – 510 v.Chr.)
Zitieren
#18
habe mich entschlossen den Motor raus zu nehmen.
habe soweit alles frei geschraubt.... bis auf die Lenkung. da ist so eine schutztülle drüber, wie komme ich an die schraube drann???
ist sonnst noch was zu beachten?

lg olli
Verbrauch [Bild: 409505.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 93er wartet auf Wiederbelebung
Verbrauch [Bild: 544188.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 94er in Arbeit 
Pontiac 3,8 V6 GT 92er Motor klappert Ersatzteil
Dienstfahrzeug VW Routan  LPG mit 4,0 V6 Dodge
Zitieren
#19
Na denn, viel Spaß ;-)

Die Schutzhülle, ja, supi, ne? Die macht richtig Spaß!
Hochschieben und gleichzeitig Schraube lösen.

Wie?
Das frage ich mich auch immer, ist ein irres Gefummel, erstmal das wieder anzubauen.

Kleiner Tipp: Willst du dein Airbagsystem nicht zerstören, dann fixiere VORHER das Lenkrad bombenfest in geradeaus-Stellung.
Wenn du unten die Schraube + Gelenk löst, dann kann sich die Lenksäule FREI drehen. Dafür ist aber die Spule nicht gemacht, die die Lenkbewegungen von den Airbagkabeln entkoppelt. die kann maximal 2,5 oder 3 Umdrehungen verkraften. Sprich: ist das Lenkrad eine Drehung verdreht und du machst später beim Rangieren einen Volleinschlag, dann ist die rote Lampe an und es gibt keinen TÜV mehr. Oder wenn Junior ins aufgebockte Auto steigt und Autofahren spielt und am Rad dreht. Dann drehst du nachher am Rad! Die Beschädigung selbst merkt man nicht mal bei drehen, das reisst drinnen dann einfach ohne Rückmeldung ab!

Beste Grüße
FLATDOWN
[Bild: flatdown.png]
“Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.”
(Pythagoras, antiker griechischer Philosoph, ca. 570 v.Chr. – 510 v.Chr.)
Zitieren
#20
kommt man eventuell vom inneraum rann??
Verbrauch [Bild: 409505.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 93er wartet auf Wiederbelebung
Verbrauch [Bild: 544188.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 94er in Arbeit 
Pontiac 3,8 V6 GT 92er Motor klappert Ersatzteil
Dienstfahrzeug VW Routan  LPG mit 4,0 V6 Dodge
Zitieren
#21
(28.07.2017, 23:56)flatdown schrieb: Die Schutzhülle,.....Wie?
Das frage ich mich auch immer
Die Schutzhülle ist mit zwei in der Hülle eingegossenen "Federstahlbügeln" ausgestattet. oben hängen sie in einem Blechring, der an der Karosse dran hängt, unten sind sie auf das Lenkgetriebe geschoben und hängen durch ihre Federkraft in einer Nut.
Ich stecke durch die oberen Ösen, die durch die Löcher des Blechringes schauen, je einen Kabelbinder, dann hebel ich den unteren Ring mit einem Schraubendreher vom Lenkgetriebe. Hier braucht es nicht viel Kraft und der Schraubendreher sollte möglichst breit sein.
Dann die Kabelbinder durch die unteren Ösen fädeln und fest ziehen, bis man diese Schraube sieht, die durch das Kreuzgelenk geht. Die Schraube sitzt geschätzte 3-4 cm über dem Lenkgetriebe

P.S.: ob nun eingebaut oder ausgebaut, muß jeder für sich entscheiden. Für mich gehts nur ausgebaut, weil ich nur einen Arm zum Arbeiten habe, der andere ist wohl noch dran, aber ohne Funktion. Und für zwei Personen reicht der Platz nicht, denk ich
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#22
so nun ist er raus.
   
      Kann man deutlich sehen , welcher Zylinder wasser gesehen hat
                            und die Kopfdichtungen waren es nicht!!
                 
 Die wasserursache ist auf bild 5 zu sehen, kaputte Dichtung untere ansaugbrücke.
war aber trotzdem die richtige Entscheidung, die köpfe runter zu nehmen.

denn..... die wasserdurchführungen in den Dichtungen waren bis auf kleine löcher (2mm) zu!!!

die orange-braun zu sehende fläche auf der Dichtung ist die eigentliche Kontur der wasserführenden kanäle.
warum sind aber nur ca 5mm große löcher in den Dichtungen??
kann man die nicht größer machen..so nach dem Motto mehr wasser = bessere kühlung?
oder wird dann im Gegenzug irgend etwas schlechter gekühlt..sprich..schlechter durchströmt?

ist es ratsam gleich die hydros mit zu wechseln? irgend etwas klickerte schon für ein paar Sekunden beim Kaltstart.
 
lg olli
Verbrauch [Bild: 409505.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 93er wartet auf Wiederbelebung
Verbrauch [Bild: 544188.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 94er in Arbeit 
Pontiac 3,8 V6 GT 92er Motor klappert Ersatzteil
Dienstfahrzeug VW Routan  LPG mit 4,0 V6 Dodge
Zitieren
#23
... damit hätte sich erneut bestätigt, was die meisten schon vorher wussten:
die Kopfdichtung beim 3.8er ist es so gut wie nie
warum ? weil der Ausdehnungskoeffizient von Kopf und Block identisch ist

Die Dichtungen vom lower oder upper manifold (besonders die zwei runden Gummis) sind schon häufiger die Ursache

Du solltest auf jeden Fall alle Dichtungen auf der Steuerkettenseite wechseln, Kurbelwellendichtung, Ölpumpe, Wasserpumpe, Steuerkettendeckel etc pp.
Leichter als jetzt kommst du da nicht mehr dran
TS-Besitzer seit Mai'93 - jemand länger dabei ?
Generell ein feines Schiffchen, will aber häufiger auch gestreichelt werden
1995er Canada-Modell 3.8L, weiß, LPG, 510tkm
1995er Canada-Modell 3.8L, rot, LPG, on the road











Zitieren
#24
Ein paar Sekunden klickern ist normal, braucht ja kurz bis sich der Öldruck aufgebaut hat, ich hoffe ihrnhabt die Hydros auch der Einbaulage entsprechend gelagert da sich diese mit dre Nockenwelle und Ventilen einlaufen
Ob das vergrößern der Wasserkanäle in der Dichtung eine gute Idee ist keine Ahnung, besserer Durchfluss und damit besserer Wärmeabtransport wäre logisch, schlechtere Kühlung gewisser Bereiche glaube ich nicht, allerdings haben die originalen Löcher perfekt runde Kanten, beim Vergrößern konnten sich kleine Ecken bilden an denen die Dichtung einreißen könnte
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Hyundai Terracan 2,9CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#25
(08.08.2017, 13:56)dalmi schrieb: die wasserdurchführungen in den Dichtungen waren bis auf kleine löcher (2mm) zu!!!

hab ich in dieser Form so noch nicht gesehen. Üblicherweise haben die Löcher auch die Größe der darunter liegenden Kanäle.
Vergleich ich sie aber mit den Bildern von Neuteilen hier, scheint das gewollt zu sein

(09.08.2017, 06:43)schnezi schrieb: Ein paar Sekunden klickern ist normal, braucht ja kurz bis sich der Öldruck aufgebaut hat

naja, ganz normal ist es auch nicht, denn gute Hydrostößel machen das ja auch nicht Zwinkern
Hydrostößel sind, einfach gesagt, zwei Halbschalen, die sich mit dem Öldruck des Motors aufpumpen. Das Öl kann nur an einer Stelle rein, aber normalerweise nicht wieder hinaus, solang die Dichtung (Metall auf Metall) funktioniert. Ein guter Hydrostößel hält also den Druck auch bei Motor aus und über mehrere Wochen. Halten sie den Druck nicht, hören wir das am Klackern beim Start. Abhängig vom Zustand der Hydrostößel und der Ölqualität sollte das Klackern in 0-30 Sekunden vorbei sein. Je größer die auszugleichende Luft zwischen Ventilhebel und Ventil, je lauter das Klackern. Das Risiko geht aber gegen Null, weil die Dinger im Betrieb wieder aufgepumpt werden. Sorgen würde ich mir erst machen, wenn das Klackern nicht mehr aufhört, das hat dann nämlich veränderte, genauer, verzögerte Öffnungszeiten der Ventile zur Folge.

Eine bessere Möglichkeit als die aktuelle, wo alles schön frei auf der Werkbank liegt, bekommst du so schnell nicht wieder, von daher würde ich die jetzt wohl auch wechseln.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#26
Bezüglich der Durchfluss Öffnungen habe ich vom 3,4er noch im Kopf das es da wohl unterschiedliche Ausführungen gab, bei den Hydros hat Uwe natürlich recht, wenn dann jetzt,hätte schreiben sollen "ist in dem Alter normal" ;-)
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Hyundai Terracan 2,9CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#27
Hab grad mal ein bissl im Web nachgelesen, bzgl. der Minibohrungen für die Wasserkanäle in der ZDK. Das ist in der Tat Absicht. Diese kleinen Bohrungen dienen der Durchfluß- und somit der Temperatursteuerung im Zylinderkopf, (Stichwort: Verbrennungstemparatur vs Emission). Motorseitig bzw im Kopf lassen sich die Kanäle wohl nicht ohne Mehraufwand kleiner gestalten und mit den unterschiedlich großen Löchern in der Kopfdichtung hat man hier noch eine einfache, billige Regulierungsmöglichkeit. Auch, weil die Motoren heut zu Tage in mehreren Fahrzeugen eingesetzt werden und jeder eine eigene ideale Temperatur hat. Es gibt auch ZDK, wo die Löcher nahe den Einlassventielen größer sind als die bei den Auslassventilen. In den diversen Motorenforen wird unbedingt davon abgeraten, die Löcher größer zu machen und z.b. dem Kanal anzupassen.
Wieder was gelernt...
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#28
also bleiben die löcher  so wie sie sind. habe die dichtflächen sauber und heute alle teile bestellt.
die beiden köpfe scheinen ja identisch zu sein .. nur  nicht vertauschen. die köpfe sind plan und brauchen nicht bearbeitet werden.
jetzt habe ich ja zeit mich um die teile zu kümmern, wo man sonst schlecht dran kommt.
licht auf Relais umbauen.
zusätzliche steckverbindung für geschnittenen motorkabelbaum einbauen. musste schneiden, da der kabelbaum zur gasanlage in den hauptkabelbaum eingelötet wurde.
und natürlich alles sauber machen inkl. rostbehandlung.

beim kolben reinigen ist mir leichtes spiel nach allen seiten aufgefallen. weis einer wie groß das sein darf ? die Laufflächen der Zylinder sehen gut aus.
 die hydros kommen neu, habe mal einen aufgemacht ...was da rauskam erinnerte eher an einen diesel . richtig schwarzer schlamm abgesetzt.
die Nockenwelle sieht gut aus, keine erkennbaren einlaufspuren auf den nocken.
werde weiter berichten.

lg olli
Verbrauch [Bild: 409505.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 93er wartet auf Wiederbelebung
Verbrauch [Bild: 544188.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 94er in Arbeit 
Pontiac 3,8 V6 GT 92er Motor klappert Ersatzteil
Dienstfahrzeug VW Routan  LPG mit 4,0 V6 Dodge
Zitieren
#29
so .. Urlaub vorbei...Teile sind gekommen ....weiter geht es mit schrauben.
habe mir die neuen Kopfdichtungen angeschaut und festgestellt, das sie völlig identisch sind.
die alten sind gegeneinander spiegelverkehrt, das heißt beide Pfeile in Richtung Beifahrerseite und Schrift nach oben.
die neuen haben gar keine Beschriftung und wenn man sie so einbaut, das die Stege zwischen den Zylindern auf der Blockseite metallisch geschlossen sind, zeigt ein Pfeil immer in die andere Richtung!!!!.
sollte man nun nach der Pfeilrichtung entscheiden, oder die metallisch zusammen hängende Dichtfläche nach unten zum block montieren, so wie es war?

hat jemand die anzugsreihenfolge und das Drehmoment für die Kopfschrauben?? habe neue kopfschrauben die schon eine Beschichtung auf dem Gewinde und unterm Schraubenkopf haben. Muss man noch etwas zusätzliches zur Abdichtung draufmachen?
lg olli
Verbrauch [Bild: 409505.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 93er wartet auf Wiederbelebung
Verbrauch [Bild: 544188.png]Pontiac 3,8 V6 EU LPG 94er in Arbeit 
Pontiac 3,8 V6 GT 92er Motor klappert Ersatzteil
Dienstfahrzeug VW Routan  LPG mit 4,0 V6 Dodge
Zitieren
#30
Ohne denjenigen die schon mal die Kopfdichtung gewechselt haben vor zugreifen, ich wurde die Dichtungen sowie die originalen montieren und nicht auf die Pfeilrichrungen achten, eventuell dabei nachsehen ob auch alle Bohrungen wie am Original an der selbennStelle sitzen, Anzugsmomente und Reihenfolge kann ich dir morgen raussuchen, die Kopf schrauben selber braucht man nicht abdichten
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Hyundai Terracan 2,9CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste