Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rote ÖlLampe an! Dringend bin in Spanien Urlaub!!
#31
Jo sorry :-)
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#32
So Wagen läuft wieder. Verliert zwar bisschen Wasser (lt Werkstatt Wasserpumpe) aber ist wieder auf der Straße.
Der im April eingebaute Ölsrucksensor war kaputt. Verlor Öl.
Nur komisch, das der Wagen auf der Rückfahrt von Spanien auf einmal heiß wurde. Seit dem nie wieder.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#33
Zitat:Nur komisch, das der Wagen auf der Rückfahrt von Spanien auf einmal heiß wurde. Seit dem nie wieder.

Ich verstehe deine Denkweise nicht. Du weißt, das Auto verliert Wasser, das wußtest du auch im Frühjahr schon, hatte ich irgendwo gelesen.
Du kommst aus dem Urlaub und fährst dabei sicherlich eine längere Strecke, bei der der Wasserstand nicht kontrolliert wurde. Deine Antworten oben lassen auch den Schluß zu, das an der verkehrten Stelle kontrolliert wurde, nämlich im Ausgleichgefäß statt direkt im Kühler.
Weiterhin beschreibst du eine Stop&Go-Fahrt, in der das Auto bzw dessen Temperaturanzeige ins rote ging. Das der Zeiger in die Richtung geht bevor die Lüfter einschalten, sollte verständlich sein. Und der Wasserverlust hat dann dazu geführt, das das Auto abgestellt hat. Wie ein paar Postings früher schon gesagt: 20 min warten, Wasser auffüllen, dann hättest du nach Hause fahren können, mit eigener Kraft. Die Sympthome waren lange da.
Ich vermute mal, du schaust jetzt öfter nach dem Wasser.
Fährst du jetzt noch einmal die gleich lange Strecke ohne Wasserkontrolle, wirst du am Ende wieder das gleiche Problem bekommen

P.S.: an der Wasserpumpe würde ich dran bleiben. Das mag jetzt wenig sein, kann aber jederzeit schlagartig mehr werden. Da gibt es nur 3 Möglichkeiten
- die Dichtung unten drunter
- die Welle durch die Wasserpumpe
- ein gerissenes Gehäuse
so oder so muß sie aber raus

hilfreich wäre ein Blatt Papier unter der Welle nach Abstellen des Autos, das zeigt, ob es aus der Welle kommt. Aber wenn, ist die Pumpe i.d.R Schrott, weil dann die Welle schräg läuft und drinnen das Schaufelrad und die Abdichtung abschleift
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#34
Jo Uwe, habe vorher immer im Ausgleichsbehälter geguckt. (Und nachgeschüttet)
Im Kühler fehlte aber vorher immer so ca. 250-500 ml Wasser.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#35
(29.08.2017, 00:29)Dirk schrieb: Jo Uwe, habe vorher immer im Ausgleichsbehälter geguckt. (Und nachgeschüttet)
Im Kühler fehlte aber vorher immer so ca. 250-500 ml Wasser.

Du verstehst aber schon was Uwe dir sagen möchte, oder?  Ratlos
Oder vielleicht doch nicht?  Gruebel

Im Ausgleichsbehälter sollte natürlich immer genügend Wasser sein.

Aber RICHTIG WICHTIG ist, dass im Kühler genug drin ist (=voll).


Sprich: Es ist scheissegal ob der Ausgleichsbehälter voll ist - wenn im Kühler was fehlt, dann machst du dir damit den Motor kaputt.
Dann kannst du noch 128mal im Ausgleichsbehälter kontrollieren. Bringt nix!


Ich hoffe, das sind jetzt nicht zuviele Informationen auf einmal - aber das funktioniert normal so: 
  • Kühlwasser zu heiß = dehnt sich aus = wird in den Ausgleichsbehälter gedrückt
  • System kühlt ab = Unterdruck entsteht im Kühlsystem = er zieht sich Wasser aus dem Ausgleichsbehälter zurück ins System.
Das ganze klappt nicht, wenn irgendwo auch nur ein winziges Loch ist. Im Kühler, im Schlauch....
DANN zieht er sich nämlich kein Wasser zurück ins System - SONDERN LUFT = Wasser fehlt.

Daher: Wasserstand am Kühler kontrollieren!

Was du am Ausgleichsbehälter kontrollierst ist völlig egal. Sollte auch was drin sein, sagt aber GAR NICHTS über den Wasserstand im System aus!

Gutes Gelingen...  Blasen
FLATDOWN
[Bild: flatdown.png]
“Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.”
(Pythagoras, antiker griechischer Philosoph, ca. 570 v.Chr. – 510 v.Chr.)
Zitieren
#36
Jo habe ich jetzt auch kapiert.
Bei mir tropft an der Wasserpumpe raus. Werde die am Montag wechseln.
Dann berichte ich mal.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#37
Anschließend bitte unbedingt penibel entlüften (über die 2 Entlüftungsschrauben, und ein übervoller Ausgleichsbehälter kann nicht schaden, dann laufen die Entlüfter automatisch über).
Zitieren
#38
Alles klar danke für die Tips!
Denke mal, der Schrauber weiß Bescheid, werde Ihn aber darauf hinweisen.
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren
#39
(29.08.2017, 00:29)Dirk schrieb: Im Kühler fehlte aber vorher immer so ca. 250-500 ml Wasser.

nur mal so allgemein, solch Kühler hat ein geschätztes Volumen von vielleicht 1,5 - 2 Liter und der Kühlerverschluß liegt von der Einbauhöhe nur ein paar Zentimeter über der Kopfdichtung. Mit diesen Wassermengen sinkt der Pegelstand im gesamten System um 5-10 cm und der Kopf liegt praktisch schon trocken. Solang der Motor läuft, wird das eine gute Wasserpumpe noch ausgleichen, da sie ständig Wasser nachpumpt, bei Stop&Go wirds aber schon eng. Und wenn der Motor dann irgendwann abgestellt wird, steht der Kopf trocken da.
Wundert mich, ehrlich gesagt, schon, das die Kopfdichtung das auf die lange Zeit mit gemacht hat.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#40
So Wasserpumpe gewechselt. Schrauber hat mir die alte gezeigt. Der Froststopfen war total vergammelt, dadurch war die undicht. Werde das jetzt mal beobachten und weiter berichten.

Vielleicht hilft mein Report den einen oder anderen
Chevrolet Transsport 3,4 V6 auf LPG 420.000km
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gelbe Öllampe Dirk 9 1.333 02.06.2017, 11:07
Letzter Beitrag: Dirk



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste