Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ablasshahn am Kühler gebrochen
#1
Hab ich in den letzten 10 Jahren, die ich hier Leser oder User war, so noch nicht gesehen bzw gelesen, darum ein Bildchen dazu, vielleicht brauch es ja mal wer....
Ich komm grad aus dem Baumarkt, lad mein Zeug ins Auto und bring den Korb zurück, da schreit meine Frau, hier tropft etwas. Ich wieder zurück zum Auto, eine riesen Pfütze, schmeckt nach Frostschutz Weinen
Ich leg mich unters Auto und faß auf Verdacht dahin, wo es tropft und hab den Ablasshahn vom Kühler in der Hand. Keine Chance, das unterwegs zu reparieren. Zu Hause dann gleich den Ersatzkühler rausgeholt, um zu testen, ob der Rest vom Gewindestück mit Werkzeug erreichbar ist. Mit einer kleinen, schlanken Zange am Auto probiert, aber keine Chance. Auf einmal kommt ich eher aus Versehen an den Einsatz (im Bild unten) und sehe, wie sich etwas bewegt, das man rausziehen könnte. Das gleiche Bauteil am neuen Kühler angeschaut, da ist das ein Plastikeinsatz, der nur rein geklipst ist. Zusammendrücken und ziehen. Mit Abbauen und Anbauen des Auspuff der Standheizung hat die Reparatur vielleicht 20 min gedauert.
An diesem Ablasshahn war ich das letzte Mal vor 5 oder 6 Jahren. Einflüsse von außen kann man da wohl ausschließen, ist eigentlich total zugebaut. Deswegen vermute ich mal, das ich dabei das Einschraubdingen zu weit gebogen hab. Aber keine Ahnung, warum das erst 5 Jahre später bricht.

Im Bild unten dieser Einsatz, hier um 90° gedreht, um die Einrastnasen zu zeigen

[Bild: 6cac8ecdc79215c95f750c571fb91bc6.png]
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#2
Hallo Uwe,
das hatte ich mal an einem Chrysler auf der Bahn mit Wohnanhänger aus dem Urlaub kommend. Das brauchste wie'n Loch im Kopf.
Das war damals ein neuer, originaler Kühler, vielleicht 500 km runter. Temperatur ging hoch, auf dem Parkplatz habe ich dann in der Nacht mit Taschenlampe gesehen das der Verschluss sich verabschiedet hat. Dem ADAC Menschen am Telefon habe ich gesagt das er mir einen schicken soll der schrauben kann und Kabelbinder, viel Kabelbinder und ne Lampe, einen Akkuschrauber und Dichtband.
Als der ADAC Mensch ankam hatte ich den Kühler schon ausgebaut, wir friemelten das Dichtband um den Verschluss, bohrten am Kühlerrand einige Löcher, stopften Verschluss mit Dichtband und zogen zig Kabelbinder um den Kühler.
Von Beelitz- Heilstätten bis nach Halle bin ich wie auf rohen Eiern gefahren, es scheint also das ich nicht der einzige bin dem solch Malheur passiert ist.

Steffen
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste