Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verkauf TS aus 1995
#1
Hallo Zusammen,
sucht jemand einen 3,8 aus 1995 ? müssen wir abgeben, da dieser in einer Halle steht und raus muß.
Farbe Silber, hatten einiges rein gesteckt, Viele Teile aus dem Forum und von Kalle aus Bochum repariert.

PCM Module, Kompressor, Steuergerät, Tacho usw.
Die Rechnungen sind alle da.
Fahrbereit ist der nicht mehr aber bestimmt gut zum ausschlachten.

Macht mir bitte ein Angebot.
Ein paar Bilder kann ich Euch dann ja mailen.

Unser anderer TS aus 1993, steht leider auch in der Werkstatt der hat immer Probleme mit der Batterie
aber hat Tüv und fährt.

Viele Grüße
Milde Mädel´s
Zitieren
#2
Hallo.Der Standort wäre mal gut zu wissen.lg Andreas
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)
Zitieren
#3
Hallo Andreas,

der TS steht in 40764 Langenfeld ( Rheinland )

Von 2. TS haben wir von der Werkstatt die Auskunft .... die wissen nicht woran es liegt.
Wegen der Batterie, die hat immer einen Stromzieher.

Super.

Der hat noch Tüv und fährt BJ 1993 , silber, 190.000 Km
hat auch einen neuen Austauschmotor.

Vielleicht auch Interesse.

Viele Grüße
Claudia
Zitieren
#4
Hallo.
Das wär eine Preisfrage.Habe die Lpg?
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)
Zitieren
#5
Hi, was heißt denn Lpg?
viele Grüße
Zitieren
#6
Ob die Autogas haben?
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)
Zitieren
#7
ach so. Nein.
Zitieren
#8
LPG = Autogas, also eine Gasanlage


zum Stromzieher - eine relativ einfache, aber eben zeitaufwendige Meßarbeit, die ohne elektrische Kenntnisse von Jeder Mann / Frau oder Kind erledigt werden kann, Voraussetzung ist ein Multimeter (7 - 10 Euro in jedem Baumarkt) mit korrekter Einstellung zur Voltmessung im Bereich bis 20 Volt. Die genauere Amperemessung, also den tatsächlichen Stromverbrauch, lass ich hier bewußt mal aus.
Idealerweise entfernt man die linke DOM-Strebe, zwei Schrauben hinterm bzw über dem linken Scheinwerfer, eine im linken Radkasten, das ermöglicht freien Zugang zur Batterie. Grundsätzlich muß man wissen: eine gute, volle Batterie hat (nicht angeschlossen!) etwa 13,5 - 14 Volt und: jeder angeschlossene Verbraucher reduziert diesen Wert, der eine mehr, der andere weniger. Man sieht das am Multimeter. Der Fachmann mißt hier eigentlich die verbrauchten Ampere, beim Radio-Memory, also dem Dauerplus dort sind das etwa 0.2 mA
Bei der Voltmessung wäre das vielleicht auch so 0,1 - 0,2 Volt, die am Multimeter weniger angezeigt werden. Das Radio ist eigentlich auch der einzige Verbraucher, der wirklich dauerhaft Strom zieht, alle anderen Verbraucher sind da eher im Standby und warten auf einen Kontakt (Sitzversteller, Innenbeleuchtung oder Anlasser)


Wie geh ich vor?
- alle Sicherungen raus (im Sicherungscenter im Handschuhfach und Wartungscenter unterhalb des Handschuhfaches hinter der schwarzen Verkleidung), eine vollgeladene Batterie, an der ständig der Strom gemessen wird (ich habe hier Kabelösen, die ich an die Batteriekontakte schraube und in die ich die Meßspitzen einstecke). Von den Batterieanschlüssen alle zusätzlichen Kabel ab, auch das vom Pluspol zum Stromverteiler auf dem linken Radkasten, der den Dauerstrom verteilt. Dann Kabel für Kabel wieder ran, dabei die Anzeige am Meßgerät beobachten. Bei den Sicherungen immer eine einstecken, Multimeter kontrollieren und wieder rausziehen. Idealerweise arbeitet man mit zwei Personen, eine beobachtet das Meßgerät, die andere montiert Kabel oder steckt Sicherungen..
Bei den Automatiksicherungen im Wartungscenter (die mit dem Blechmantel) merkt man an der Temperatur schon, ob sie in Betrieb sind. Ich hatte mal Werkzeug zwischen den Sitzen liegen und mir beim Ziehen der Automatiksicherung für den Sitz die Finger verbrannt. Eines der Werkzeuge lag so auf dem Schalter, das er ständig in Betrieb war. Kotzen
Grundsätzlich vermute ich den Dauerstrom und einen der unten genannten Punkte als Ursache und das wären alles Sachen, die man auch mit der einfachen Voltmessung sehen würde, weil die Spannung der Batterie dann gleichmal um ein halbes Volt oder mehr herunter geht. Schwieriger wird es, wenn du sagst, die Batterie ist nach 4 Wochen stehen leer. Eine Batterie, die ziemlich am Ende ist, hält bei einem intaktem Auto vielleicht noch zwei Tage, mit kleinen Unterschieden, je nachdem, wie kalt es ist oder ob man die letzte Tour mit Licht fahren mußte. Eine neue Batterie sollte aber ohne Probleme zwei, drei Monate halten, wenn das Auto nicht bewegt wird. Ist dieser Zeitraum planbar (Auslandsreise etc), sollte man die Batterie abklemmen.

Bringt man das Auto aber deswegen in die Werkstatt, schließe ich mal eine alte Batterie oder zu lange Standzeit aus, das wäre das erste, was eine Werkstatt wohl machen würde. Dolle scheint es da aber nicht zu sein, ohne jetzt die große Klappe haben zu wollen, behaupte ich mal:
Stell mir das Auto auf dem Hof und ich sag dir nach 30 min, wo das Grundproblem liegt und das alles nur mit einem Meßgerät und zwei Maulschlüsseln. Ich denke, das sollte eine Werkstatt auch können. Weinen Kotzen

Für Details braucht es dann sicher etwas länger, z.b. wenn der Verbraucher schon beim Anklemmen des Dauerstroms auftritt
typische Fehlerquellen dabei sind:
- Innenbeleuchtung - Schalter in der Mittelkonsole oder Taster der hinteren Deckenleuchte
- Dauerstrom Radio - meist nach Kabelumbauten
- Zündschloß - schaltet nach Ausstellen und Abziehen in den Radio-Modus, eine Schaltstellung entgegen dem Startvorgang, Schlüssel einstecken, Knauf eindrücken und gegen die Uhr drehen
- festgebranntes Modul der Zentralverriegelung an der rechten A-Säule bzw Schloßschalter in den 4 Türen
- vergammelte oder defekte Türkontakte (schalten das Innenlicht an)
- defekter Stoplichtschalter (erkennbar an Bremslicht)
- verölter Anlasser
- Abstandswarner / Parksensoren (bei mir ist gerad das Modul halb abgebrannt, weil ein Sensor einen Kurzschluß produzierte)
- andere Einbauten wie "Nach-Hause-Bring-Licht", Innenlichtverzögerer etc

- diverse private Umbauten, ich hab z.b. einen Deckenmonitor drin, der mit Dauerstrom läuft und eine eigene Innenbeleuchtung hat. Ich hab auch eine Standheizung, die die Zündung beim Betrieb der Heizung in den Radio-Modus schaltet, damit das Innengebläse geht. Auch schon gesehen: diverse Beleuchtungselemente an Türgriffen, Heckklappe, Fußraum etc. In der Original-Innenbeleuchtung läuft ein Dauerplus-Ringkabel und über die Türkontakte oder den Schalter in der Mittelkonsole wird dann Masse zugeschalten. Erweitert man diese Innenbeleuchtung mit anderen plusgesteuerten Elementen, kann es zu Fehlfunktionen im Alltag mit unerkanntem Stromverbrauch kommen.

Am TS selbst gibt es bis auf dem Stoplichtschalter (erkennbar am leuchtendem Bremslicht), einen elektrischen Sitzversteller (Sicherung unterm Handschuhfach) und dem Zentralverriegelungsmodul inkl der Schloßschalter und dem Krichstrom an einem stark veröltem Anlasser  eigentlich nix bekanntes, das irgendwo hängen bleibt. Sensoren etc laufen eh meist mit dem schaltbarem Zündstrom. Zur ersten Analyse kann man sich also auf dieses Zentralverriegelungsmodul (hat ne Sicherung) und den Dauerstrom beschränken. Die Türschloßschalter lassen sich testen, in dem man mit eingestecktem Schlüssel mehrfach hin und her schaltet und das an jeder der 4 Türen. Dabei sollte das Auto stets auf- und zugeschlossen werden. Bei defektem Modul schaltet er dann garnicht, bei defekten Schloßschaltern kommt es oft zu Fehlfunktionen, z.b. wird das Auto gleich wieder auf- bzw zugeschlossen, wenn man per Schlüssel schließt

Zum Stromfresser allgemein: hast du Stromverbrauch am stehendem Auto, also z.b. über Nacht oder übers Wochenende ist eine volle Batterie leer oder wird sie im Betrieb nicht korrekt geladen und ist deswegen leer?
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#9
Puh das muss ich mir mal in Ruhe durch lesen, geht auf der Arbeit schlecht.

Der steht über das Wochenende und dann leer. als erste info.

Danke schon einmal.
Zitieren
#10
Alter der Batterie wäre dann wichtig, aber damit fängt man normalerweise an

P.S.: mir gehts eigentlich darum, den Leuten mit den wohl letzten TS hier auch helfen zu können. Wenn du/ihr nachher in der Werkstatt schon 1000 Euro nur für die Analyse bezahlen sollt, wird so ein Auto schnell unrentabel und landet am Ende auf dem Schrott, als wirtschaftlicher Totalschaden. Das haben wir hier über die Jahre schon oft sehen müssen.
Natürlich ist es nicht jedem gegeben, ein Auto zu zerlegen und manch einer hat auch weder die Muße, noch die Zeit, neben Job, Familie, Haus und Hund einen Tag Arbeitszeit in das Auto zu stecken und es am Ende doch nicht reparieren zu können. Die Reparatur meines verbrannten Kabelbaum hinter dem Cockpit hat am Ende 6 Wochen gedauert, sicher nicht in Vollzeit, aber immerhin. Rechne ich nur mit 150 Stunden mal die üblichen 50 Euro plus Märchensteuer, macht das gute 9000 Euro, um am Ende ein Kabel zu löten. Dafür gibs heut einen Neuwagen mit Garantie und ein Urlaub geht auch noch.
Ich weiß nicht, welche Kenntnisse du hast, wenn du es aber in die Werkstatt bringst, machst du es nicht selbst und es spielt keine Rolle, warum nicht. Am Ende gibt es eine Rechnung, die man m.E. so gering wie nötig halten sollte und das geht nur mit Eigenleistung wie eben solch Analyse im letztem Post.
Auch eine Topwerkstatt wird erstmal alles durchmessen, schon allein, um nichts zu übersehen, das eventuell Garantieansprüche hervorbringt. Nehmen wir an, es ist der Anlasser. Der wird über das dicke Pluskabel mit Dauerstrom versorgt und bekommt die Masse über den Motor. Ist der stark verölt, gibt es da Kriechströme, die auch schon mal eine Batterie leeren können. Ursache in der Regel eine defekte Deckeldichtung an der vorderen Zylinderbank, eine defekte Kopfdichtung (eher selten), eine undichte Ölwanne oder ein undichter Klopfsensor vorn über dem Anlasser. Die Anzeichen sind eigentlich gut sichtbar, wenn man vorn am Motor mal die Strecke runter zum Anlasser schaut, oft schon am Ölfleck unterm Auto sichtbar.
Entfernt man nun das dicke Pluskabel von der Batterie (und hat die kleinen Kabel schon vorher entfernt), würde man bei Kriechstrom am Anlasser einen deutlichen Anstieg der Voltzahl beim Multimeter erkennen, bei einem intaktem, sauberen Anlasser wäre da null Unterschied, der verbraucht erst Strom, wenn man startet. Ist es der Anlasser, kann man ihn zerlegen, reinigen, ggf neue Kohlen für 5 Euro reinbauen und er läuft wieder 10 Jahre. Die Undichtheit, die auch schon von einem früheren Schaden her rühren kann, beseitigt man auch noch und das Problem wäre gelöst. Egal, ob das dann die Werkstatt erledigt oder nicht, unterm Strich hat man sicher 20 Arbeitsstunden gespart.
Analog beim Zentralveriegelungsmodul, es sind für dich ein paar Schlüsselbewegungen, eine gezogene Sicherung und 15 min Arbeit fürs Grobe, also einmal ums Auto rennen. Eine Werkstatt, die den Auftrag bekommt, den Stromfresser zu suchen und das Auto nicht kennt, braucht 10 - 20 Stunden oder stößt durch Zufall drauf. Am Ende braucht es ein neues Modul, das es eh nur in USA gibt und das durch Ziehen und Stecken gewechselt wird, zwei Minuten Arbeit und minimum 300 Euro Rechnung, aber die eigentliche Ursache, ein böser Schlüsselschalter an einer der Türen, ist damit noch nicht beseitigt, also geht es von vorn wieder los, wieder messen, wieder bezahlen....
Vielleicht ist es auch eine falsch installierte Funkfernbedienung, bekommt man aber alles in diesen 15 Minuten heraus, wenn man um das Auto rennt, wie gesagt, es gibt dann Fehlfunktionen beim Schließen, entweder garnicht oder doppelt, nach dem Aufschließen z.b. per Fernbedienung schließt er sofort wieder alleine zu oder umgekehrt. Und in Kombination mit dem Schlüsseltest an den Türen bekommt man schnell heraus, welcher Schlüsselschalter das ist und das Ganze, ohne eine Schraube zu drehen. Solch Schloß am Ende selbst zu wechseln, erfordert die Demontage der Türverkleidung und ein gutes Auge, trau ich aber meinem 12-jährigen zu, wenn ich ihm sage, was er wo schrauben muß und dafür sind wir ja da ;-)

Am Ende mußt du selbst entscheiden, du mußt es machen oder bezahlen, aber jetzt steht das Auto in der Werkstatt, fährt also nicht. Rum stehen kann es auch bei dir zu hause, da kostet es nix. Jetzt ist es unkontrollierbar für dich, welcher Aufwand in der Werkstatt betrieben wird. Wenn man nicht grad zwei zusätzliche Augen dort hat, muß man dem Chef glauben, wenn er sagt, da waren zwei Leute die ganze Woche dran und haben nichts gefunden. Da bist du alleine schneller dran, egal, was du gelernt hast, ob Fotomodell oder Ingenieur, Politiker oder Bäcker, wenn du dem folgst, was oben geschrieben steht, spielt das vorhandene Wissen keine Rolle, man muß nur Zahlen vergleichen, die am Meßgerät angezeigt werden  ;-)
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#11
Lieber Uwe,

super lieben Dank für Deine ausführlichen Antworten.

Meine Werkstatt hat mich vorhin angerufen.
Also:
Die alte Batterie ist aus März.
Er hat Sie wieder aufgeladen und der TS startet auch,
aber um auf Nummer sicher zu gehen sollte man eine neue einbauen, da die alte zu sehr tiefen entladen war.

Nun hatte er ihn 1 Woche. Es packt ihn auch immer...... da er früher selber mal einen TS hatte.
Den Fehler hat er wohl an den Knöpfen der Klimaanlage gefunden, da klemmte wohl einer.
Das hat den Strom gezogen. Wenn ich das richtig verstanden habe. Allerdings hatte ich das auch schon mal gemerkt,
dem aber nicht so eine Bedeutung geschenkt.

Er baut jetzt eine neue Batterie ein. Für das suchen und den Einbau der neuen Batterie nimmt er 100,- €
Find ich jetzt nicht viel und fair oder was meinst Du?

Seine Worte: Mensch Milde.... jetzt kenn ich den TS schon so lange das hat mir ja keine Ruhe gelassen,
ich glaube ich hab den Fehler.

Nichts desto Trotz, hab ich mich lange mit meinem Männe unterhalten.
Unsere 3 Mädel´s sind aus dem Haus, unsere 2 Golden Retriever gibt es leider auch nicht mehr,
somit fahren wir alle auch nicht mehr wie früher, nach Dänemark in den Urlaub.

Unser 93 TS hat uns immer gut begleitet.
Ich hoffe es lacht jetzt keiner, ist mir auch egal, er ist irgendwie auch ein Familienmitglied.
Die Mädel´s nennen ihn Captain Future.

Wir wollen den 93 und den 95 trotzdem verkaufen.

Wenn jemand mag bitte melden.

Liebe Grüße an Dich

Claudia
Zitieren
#12
LPG ist eigentlich kein reines Autogas sondern Liquified Petroleum Gas besser bekannt als Propan-Butan = eine vielseitige Energiequelle Opa
F.I.A.T. - Fuck Italian Automobiles from Turin - drive MOPARs Cruise    MPG = sMiles Per Gallon Opa

1993 Pontiac Trans Sport 3.8
1996 Chevrolet Astro 4.3 Conversion Van
1998 Jeep Cherokee 4.0 Limited
1999 Honda Logo
2001 Chrysler PT Cruiser 2.0 Touring
2004 Chrysler 300C 5.7 HEMI
Zitieren
#13
(17.07.2017, 17:10)Milde Mädel´s schrieb: Für das suchen und den Einbau der neuen Batterie nimmt er 100,- €
Find ich jetzt nicht viel und fair oder was meinst Du?

Fair ist, wenn du das für dich als richtig erachtest (was offenbar der Fall ist) Zwinkern

Ich könnte nun ausholen und die Schaltung der Klimaanlage erläutern, da aber dein Entschluß feststeht, spar ich mir die Zeit für später Zunge
Durch mein Geschreibsel kommt nun vielleicht der Verkaufsgedanke nicht mehr richtig rüber, sorry dafür Weinen
Vielleicht machst du für den 2. TS einen extra Beitrag, sonst geht das unter.

P.S.: Bilder sind immer willkommen
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Forum für Verkauf eines Transport Lloyd 2 2.031 31.05.2017, 06:33
Letzter Beitrag: schnezi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste