Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ERLEDIGT] ABS-Leuchte plötzlich an, wo suchen?
#31
Ich will nicht unken und natürlich kann es auch so dumm laufen, das sowohl bei Gebrauchtteilen wie auch bei Neuteilen, das Dingen zeitnah nach Einbau den Geist aufgibt. Bei Gebrauchtteilen sicher verständlich. Was ich bei mir im "Lager" liegen habe, ist auch alles funktions-getestet, aber eben nicht komplett überholt. Einen Anlasser, den ich (gebraucht) vier Wochen nach Einbau rauswerfen mußte, weil die Kohlen am Ende waren, hatte ich auch schon. Aber auch bei Neuteilen hatte ich schon Pech, entweder schon schadhaft geliefert oder unmittelbar danach kaputt gegangen. Die konnte ich wohl bisher problemlos tauschen, nützt mir aber in dem Moment nichts.
Dennoch bleibe ich dabei, das dein Bild der zerlegten LiMa einen total überlasteten Generator zeigt. Und wenn ich davon ausgehe, das die zweite LiMa genauso aussieht, befürchte ich, das auch die neue nicht lang durchhalten wird. Meinen Verdacht, das die Indikatorspannung zum Regler wohl ausreicht, um den wohl aktiv zu schalten, die Ladeleistung, die an der Batterie ankommt aber zu gering ist. Und die LiMa versucht das mit noch mehr Leistung zu kompensieren.
Ursache können zu viele Verbraucher sein, die gleichzeitig laufen, aber nicht in der Original-Konfiguration. Nachträglich eingebaute High-End-Stereo-Anlagen, Super-Duper-Verstärker, Zusatzscheinwerfer sind da bekannte Kandidaten. Selbst umgerüstete 130-Watt-H4-Birnen bringen das Basispaket schon ins Wanken, denn die zu erbringende Mehrleistung (~80Watt je Birne mal 4 bei Fernlicht) entspricht schon der Normalleistung des gesamten Original-Paketes.
Die beiden roten Kabel im unterem Bild gehen zur LiMa, das dickere bringt den Ladestrom. Unter dem Schrumpfschlauch ist im Original eine eingebaute Sicherung und die "bevorzugte" Bruchstelle ist entweder unmittelbar vor der Sicherung im gezeigten Bogen oder direkt dahinter.

Hattest du nicht das Problem mit den Lüftern, wo ein neues Massekabel gezogen wurde? In diesem Thread hatte ich schon einen Bruch da unten im querliegendem Motorkabelbaum als wahrscheinlich geäußert, weil dort die beiden Massekabel zum Motor lang laufen, die dann nach vorn zu den Relais gehen.

Ein 6mm² Kabel mit 2m Länge, wie von Schnezi und mir empfohlen, kostet bei ATU oder im Baumarkt vielleicht 3 Euro plus zwei Schraubösen, die man im Idealfall anlötet. Das beseitigt zwar nicht die Ursache, sichert aber zumindest die LiMa ab. Einbau von oben in 5 min, ein paar Kabelbinder und wer mag, eine Schutzhülle drum. Das Kabel am Motorkabelbaum, der von der LiMa zu den Sensoren geht, am Temperatursensor im Luftfilterkasten vorbei und zur Batterie.
Liege ich mit meinem Verdacht richtig, das bei dir das Problem mit der fehlenden Masse für die Relais war, liegt das Problem unten in den 30 cm Kabelbaum unten hinterm Kühler. Da braucht es eine Rampe oder Hebebühne, die Schutzhülle ab ab Eintritt der beiden schwarzen Massekabel (im unterem Bild mittig zu sehen) bis zu deren Austritt unterm Zündmodul und dann Kabel für Kabel checken. In der Regel sind entweder die schwarzen Massekabel oder rot- bzw orange-farbene Pluskabel, die zusammengelötete Abzweige haben. Eines der Kabel wird dort sicher eine Beschädigung der Isolierung haben, Schmorstellen oder plötzliche weiche Stellen, wo man fühlen kann, das der Kabeldraht gebrochen ist (gilt analog für die im Bild sichtbaren Stücke) . Man legt zum Prüfen jedes Kabel auf die gespreizten Zeige- und Mittelfinger und drückt dann leicht mit dem Daumen in die Mitte zwischen den Fingern. Ist innen was gebrochen, fühlt es sich an wie eine weich gekochte Nudel. Als Vergleich immer die 10cm daneben verwenden. Je weniger Einzeladern gebrochen sind, je steifer wird das Kabel.

P.S.: Am Ende ist es dein Problem und wenn du jeden Monat eine LiMa brauchst, ist das nicht unser Geld. Wir versuchen zu helfen, damit du und deine Familie auch wieder nach Hause kommst und der TS nicht in Afrika verschwindet, weil jemand entnervt aufgibt. Was du draus machst, in dein Problem, aber wir brauchen uns nicht die Finger wund tippen, wenn es eh nicht beachtet wird
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#32
Hallo Uwe, 
Ich war nicht derjenige mit dem Masse Problem und ich habe auch außer einem normalen Sonyradio nix außergewöhnliches an Verbraucher.

Die Lichtmaschine von ebay habe ich jetzt eingebaut und auf dem roten dicken Pol der Lichtmaschine 14,3 Volt und auf der Batterie 13,99 Volt im Moment. Also Spannungsverlust zwischen Lichtmaschine und Batterie so 0,29 bis 0,3 Volt. Denke mit den Klemmstellen dazwischen ist das o.k. Die Batterie hatte ich auch nicht geladen. hatte 12,3 volt. aber der Ponti sprang an.

Die 2te Lichtmaschine von Keck hatte ich ja , da sie auch plötzlich nichts mehr lieferte, zerlegt und festgestellt das die Kohlen ziemlich herunter waren. Spule sah gut aus und die Diodenplatte meßtechnisch auch. 
Also hatte ich mein altes Gehäuse genommen, die Kohlen und Regler von meiner  ersten und alles zusammengebaut. Da die Kohlen und Reglereinheit schwierig zu trennen war. ich hätte wohl besser Keckys Regler genommen. Vielleicht war meiner auch defekt. Leider tat sich da Spannungsmäßig nix mit und ich lasse sie hier erstmal als Ersatz.
Die dritte jetzt ist refubished bei adelco und sieht von außen wie neu aus. Vielleicht habe ich ja Glück damit.

Grüße  Kai
Zitieren
#33
Hallo zusammen , nach langer Zeit,


Die gekaufte LM von ebay hat jetzt 15000 km drauf..

top, keine Probleme mehr..

schöne Grüße

Kai
Zitieren
#34
Hallo Uwe die ebay Lichtmaschine hat jetzt nochmal 20000 drauf, mit der alten Batterie, trotz Winter kein Problem. Mit der Lenkradverstellung bin ich nicht weiter gekommen trotz den neuen Teilen..schade.. Verwirrt fragt sich was demnächst der Tüv sagt, dann eben Schrotter.
Zitieren
#35
LiMa hatte ich auch grad gewechselt, war mir zu wenig Strom, der da raus kam. Das Dingen lief mein mir aber schon 150.000km und keine Ahnung, wie lang die vorher schon drin war. Sollte es noch die erste sein, stehen da über 410.000km auf der Liste.

Lenksäule hatte ich noch garnicht, kenn ich nur aus dem HB, von daher könnt ich jetzt nur dumm quatschen. Ich meine aber, das man ohne Verkleidung das Problem erkennen sollte. Hatten nicht einige Leute wie z.B. Martin grad "Winter Sale"? Frag doch da mal
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#36
Moin Kai
Wie äussert sich dein Problem? Schachte gerade eim 94er.lg Andreas
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)
Zitieren
#37
hatte mir das

https://sage-shop.com/epages/CarsStripes...D=40389315

gekauft und bin da leider nicht weitergekommen. Werkzeug um das Lenkrad abzubekommen habe ich da.
Aber scheinbar braucht man da noch mehr Spezialwerkzeug..

Die Lenkradverstellung rastet nicht mehr richtig ein. So bald mal den Hebel am Lenkrad betätigt und das Lenkrad nach unten oder oben verstellen will rastet es kurz ein. Sobald es beim Einsteigen belastet klappt es nach oben und läßt sich nicht mehr neu einrasten. Erst nach mehren Versuchen bleibt es dann kurz in einer Stellung..Rastet aber nicht richtig ein..
Zitieren
#38
Im Reparaturhandbuch ist eine relativ einfach klingende Beschreibung, allerdings muß man die Lenksäule wohl dafür auch so ziemlich in alle Einzelteile zerlegen. So wie ich die Zeichnung im HB und das Bauteil von deinem Link sehe, wird sich da eine Feder oder ein Zahn verabschiedet haben. Es bedarf einiger Abzieher wie diese hier um die Kippbolzen zu ziehen -> https://www.ebay.de/i/323158118249?chn=ps&dispItem=1 und die beiden zum Abnehmen des Lenkrades
Airbag hast du nicht, das macht es leichter. Idealerweise liegt die Lenksäule ausgebaut auf der Werkbank. Das Schlimmste ist für mich das Lösen des Kreuzgelenkes am Lenkgetriebe, da macht meine kaputte Schulter nicht mit. Abzieher müßt man sich selber bauen, ich würde keinen für 80 Euro kaufen. Die beiden Abzieher fürs Lenkrad sollte jeder haben, der viel schraubt, sind auch einfach nachzubauen. Und J22635 ist ein einfaches Dorn.
Der erste Teil ist hier in Schnezi's Anleitung zu sehen -> http://www.transsport.net/index.php/repa...ckstellung
Zeitaufwand für einen versierten Schrauber: ich sag mal 4 - 5 Stunden plus die Zeit zum Abzieher bauen.
Wärst du in der Nähe, hätt ich gesagt, komm vorbei, aber (wie immer) zu weit weg.
Wenn du nicht versiert bist, denk lieber über einen Tausch nach. das ist in einer Stunde erledigt. Reparieren kann man die andere dann immer noch. Aber zerlegen und dann nicht wieder heil zusammen zu bekommen, das wird Streß
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#39
Hallo Uwe .

das Set um das Lenkrad ab zubekommen habe ich hier als schönen roten Koffer liegen , das ist auch nicht das Problem. ich scheitere an den Kippbolzen.

Im eingebauten Zustand haste da auch nicht viel Platz..

Habe gestern mit Andreas telefoniert und wir schauen mal ob wir uns im Mai treffen können um das Problem zu klären.

schöne Grüße und Danke für die Mühe, ich melde mich dann wieder..

Kai
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste