Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motorproblem - Springt nicht mehr an
#1
Hallo Freunde,
bin mit meinem Transsport liegen geblieben. Drehzahlmesser fing an verrückt zu spielen, danach war schnell der Motor aus. 
Fehlerspeicher ist leer. Testweise ein anderes Steuergerät eingebaut, Kurbelwellensensor gewechselt, keine Zündung und kein Sprit. Benzinpumpe läuft.
Mit Echtzeit-Anzeige werden 1200 U/min gemeldet beim Anlassen.
Mein Mechaniker hat aufgegeben (keine Lust mehr).

Hat jemand von Euch einen Ratschlag?

Suche eine Werkstatt oder einen Mechaniker, der sich des Wagens annimmt. 
Standort westlich von München, bei Kaufbeuren. Anhänger zum Transport kann ich besorgen.

Viele Grüße und Dank im Voraus!

Wolfgang
Zitieren
#2
Spontan würde ich auf Kabelbruch im Motorkabelbaum oder zum/vom Steuergerät tippen. Möglicherweise hat die Zeit dann nicht mehr gereicht, um einen Fehler zu setzen, dieser muß ja immer erst X Sekunden kontinuierlich auftreten, um gesetzt zu werden.

Idealerweise hat man einen Schaltplan und ein Meßgerät mit eigener Stromversorgung, Multimeter oder Durchgangsprüfer mit Batterie.
Der Stecker auf dem rechten, beifahrerseitigen Kotflügel müßte ab und dann Kontakt für Kontakt durchmessen, insbesondere den Strang zum Zündmodul und die Leitungen zum Nockenwellensensor und Kurbelwellensensor. Da gibt es auch ein Kabel, das vom KW-Sensor zum Zündmodul geht (das Teil unter den Zündspulen)
Auch schon gehabt: Stromversorgung zum Steuergerät gebrochen, das Dauerplus kommt vom Sammel-Pluspol auf dem linken Radkasten, das Zündungsplus vom Zündschalter, am einfachsten zu messen am Stecker des Steuergerätes. Diese Spannung wird an anderer Stelle komplett oder reduziert weitergegeben, wenn die Zündung an ist, z.b. zum TPS

Spannungskontrolle an einem der Einspritzventile während des Startens wäre auch nicht falsch. Geht es in Richtung KW-Sensor / Steuergerät, sollten die Einspritzdüsen stromlos sein und bleiben.

Wird eine aufwendige Geschichte, die viel Geduld erfordert
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#3
Hallo Uwe,

danke für Deine guten Tipps, hoffe ich komme weiter!

Beste Grüße
Wolfang
Zitieren
#4
Hallo Uwe,

zwei Werkstätten haben sich jetzt versucht, keine hat den Motor zum Laufen gebracht.
Steuergerät oder Kabelbruch.!?

Hast Du einen Tipp bezüglich einer Werkstatt oder eines Bastlers mit Nerven und Liebe zu US-Cars?

Viele Grüße
Wolfgang
Zitieren
#5
gib mal den groben Wohnbereich an
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#6
D-87677 Stöttwang, Ostallgäu, Bayern
Zitieren
#7
Um gottes Willen, das ist ja hinter den Bergen ;-)

Das Werkstatthandbuch meint, Zündmodul, Kabelbaum zum PCM, Kabelbaum von dort zur Anzeige oder Anzeige selber. Letztere beiden würde ich erstmal hinten anstellen, sie haben nichts mit dem Ausgehen des Motors zu tun.
Erster Kandidat also das Zündmodul. Dieses befindet sich unterhalb der drei Zündspulen und hat zum Kühler hin einen breiten Stecker, der über die ganze Breite des Modul geht und mit einer Schraube (7  oder 8 mm) gesichert ist. Von Stecker geht ein schwarzes Kabel an einen Masseanschluß (15er - 17er Schraube) direkt unter dem Zündmodul bzw deren Befestigungsplatte.

Ich weiß deine Kenntnisse nicht, darum schreib ich es mal für einen Laien auf
- kennzeichne die Zündkabel der Reihe nach mit der Zahl am jeweiligen Anschluß der Zündspule (isolierband und Zahl drauf schreiben o.ä.)
- mache ein Foto oder eine Zeichnung von den drei Zündspulen, auf der die Reihenfolge erkennbar ist
- entferne den Stecker vom Zündmodul (direkt unterhalb der vordersten Zündspule)
- entferne nun die drei Zündspulen
- entferne anschließend das Zündmodul
- kontrolliere dem Massepunkt unterhab der Befestigungsplatte für das Zündmodul z.b. mit einem Spiegel, eventuell ist dort eines oder mehrere Kabel abgebrochen
- entferne die Mutter vom Massepunkt, ziehe die Kabel ab und reinige mit einer Drahtbürste die Schraube und mit Sandpapier die Kabelösen
- reibe die Kabelösen dünn mit Polfett ein und befestige sie wieder am Massepunkt, achte darauf, das sie sich beim Anziehen nicht mitdrehen
- kontrolliere erneut mit einem Spiegel, das auch alle Kabel dran sind
- checke den Zündmodulstecker auf Korrosion, verantwortlich für die Drehzahl ist das weiße Kabel mitten drin in Anschluß E (5. von rechts), Masse, wie gesagt, schwarz in Anschluß F
- reinige die motorseitige Befestigungsplatte kräftig mit einer Drahtbürste, Schleifpapier etc, es sollte metallisch blank sein,
- reinige, wenn nötig auch das Zündmodul an der Unterseite, wo es aufliegt und ggf an den 6 Kontakten für die Zündspulen
- nun montiere alles wieder und probiere

Im günstigsten Fall war es das schon und das Auto läuft wieder. Wenn nicht, müßte man beginnen, alles durch zu messen.
Diese Korrosion an der Befestigungsplatte war vor ein paar Jahren mal eine recht häufige Problemursache, da kam mindestens einmal im Monat ein Posting dazu. Ist z.b. die schwarze Masse unten am Massepunkt abgerissen oder abgegammelt, hat der wagen keinen Zündfunken mehr

Ich hör hier erstmal auf. Sag mir, ob du dir diese Meßarbeiten zu traust. Notwendig wäre ein Multimeter und ggf ein 5m- Kabel zum Verlängern, das vom Zündmodul zum beifahrerseitigen Fußraum reicht
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#8
Moin,

wenn du hast, dann tausche mal das ICM (Zündsteuergerät, unter den drei Zündspulen) bzw. prüfe die Spannungsversorgung und Masse dorthin. Hatte an meinem Ponti da mal einen verdeckten Kabelbruch, da sucht man sich blöde. An einem anderen Ponti habe ich das mal als Ursache gefunden, nachdem einen Werkstatt einen Monat lang vergeblich gesucht hatte. Ich hatte halt den fehlenden Zündfunken bemerkt und daher dort geschaut.

BG
FLATDOWN
[Bild: flatdown.png]
“Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.”
(Pythagoras, antiker griechischer Philosoph, ca. 570 v.Chr. – 510 v.Chr.)
Zitieren
#9
Hallo Uwe,

jaja, aber eigentlich "vor" den Bergen!!! ;-) Oder von Dir aus gesehen!?

Mensch Uwe, das ist ja eine tolle Anleitung. Das bekomme ich schon hin.
Muss den Wagen jetzt erst mal aus der Werkstatt holen und kriege erst Ende Okt. eine Garage dafür.
Vielleicht finde ich einen Mechaniker, der die Sache mit mir angeht.
Theoretisch bin ich fit, bloß praktisch (Werkzeug usw.) bin ich nicht so gut gerüstet.

Vielen vielen Dank Dir erst mal für diese tolle Anleitung, ich melde mich, sobald ich das gemacht habe!
Oder wenn ich eine Frage dazu habe.

Viele Grüße von hinter den Bergen ;-)

Wolfgang
Zitieren
#10
Hallo FLATDOWN,

auch Dir danke, das geht in die gleiche Richtung wie Uwe.
Werde das auch checken!

Bin schon gespannt ob ich den Fehler finde!

Viele Grüße
Wolfgang
Zitieren
#11
Zitat:jaja, aber eigentlich "vor" den Bergen!!! ;-) Oder von Dir aus gesehen!?

kommt drauf an, was "Berg" sein darf   Grins
einmal komplett die A9 runter und dann noch ein Stück, 596 km sagt mein Routenplaner

gibt auch noch andere mögliche Ursachen, an die man garnicht denken würde, z.b. defekter Nockenwellen- oder Drosselklappensensor

Aber nicht kirre machen lassen Zwinkern
Multimeter gibt es in jedem Baumarkt um die 15 Euro, nimm aber nur was Digitales. Damit zu arbeiten ist leichter als man denkt. Stimmt mein Verdacht, reicht auch eine Prüflampe, aber die geht nur an und aus, wie viel Strom da kommt, weiß man nicht.
Achso, Zeitdauer für obige Aktion: 30 - 60 min, ein kleiner Nusskasten wäre von Vorteil

Good Luck
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#12
Du hast PN
Zitieren
#13
Hallo Heavyhinkel,
was meinst Du? PN? Part Number?

Grüße
Wolfgang
Zitieren
#14
Private Nachricht ;-) siehst du im Übersichtsmenue links
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Hyundai Terracan 2,9CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#15
Nein, persönlich Nachricht, aber egal.

Hinter dem beifahrerseitigen Scheinwerfer sind nicht nur 4 Ralais montiert (Einspritzpumpe, Klimakompressor, beide Lüfter) sondern dort verbirgt sich auch die Zündungssicherung. Sieht aus wie ein kleines schwarzes Ralais und beeinhaltet die Sicherung, die in einen schlichten Stecker mit eher breiten Kontakten gesteckt ist.
Dort würde ich der Einfacheit halber mal anfangen.

Wenn du dann auch noch ein Baujahr bis 1993 fährst, lassen sich allenfalls gespeicherte hilfreiche Fehlercodes mit der Büroklammermethode ausblinken.
Fehlerhafte Sensoren und ein defektesd Zündmodul solltenb dort entsprechende Fehlercodes vermerkt haben.

Paralles dazu wär's günstig, wenn du in deinem Bereich jemanden mit Diagnoseequipment auftreibst. Viele Defekte bedingen keinen Fehlercode oder einen primär irreführenden, sind aber in der Zusammenschau verschiedene Parameter in der Echtzeitdiagnose auszumachen.

Gruß

Thomas
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Heart Ohne Umgangsformen keine Hilfe mehr! Das ist hier nicht Google oder Whatsapp! flatdown 0 12.527 02.08.2015, 02:36
Letzter Beitrag: flatdown



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste