Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TCS Warnung und Frage zu Diagnose-Software
#1
Hallo geschätzte Trans Sport Experten,
bei meinem Trans Sport Modelljahr 2003 leuchtet sporadisch (ca. jede zehnte Fahrt) die TCS Leuchte, gepaart mit der ABS-Warnlampe. Diese Lampe geht dann nach kurzer Fahrt wieder weg.
Ich habe mir zur Diagnose dieses Problems bereits einen OBD-Dongle organsiert und versucht den Fehlerspeicher auszulesen. Leider dürfte ich hier die falsche Software verwenden. Das von mir gekaufte "Torque" für Android zeigt nur Paramter vom Motorsteuergerät an.
Nun meine Fragen:
- Kennt ihr das Problem mit den leuchtenden TCS- und ABS-Lampen? Was kann hier die Ursache sein?
- Könnt ihr mir bitte eine Diagnose-Software (bevorzugt für Smartphones) empfehlen mit der man auch Bremsensteuergeräte auslesen kann?

besten Dank im Voraus,
Helmut
Chevrolet Trans Sport 3.4 Bj. 2003
Mercedes W124 E200D "Wanderdüne"
Honda VFR 750 (RC36/2)

"Leben und leben lassen"
Zitieren
#2
Ursache ist in der Regel ein nicht ankommendes Signal von den Rad-Sensoren beim ABS-Steuergerät. Wenn die Lampe wieder ausgeht, ist es wohl eher ein Wackelkontakt zwischen Sensor und ABS-Steuergerät, der so kurz ist, das die Zählwerte beider Räder einer Achse einen minimalen Unterschied haben. Bei den meisten Kollegen wurden dann die Radlager gewechselt, das schließt aber einen maroden Stecker nicht aus
"Sporadisch" könnte ein Anzeichen für ein Radlager sein, das demnächst irgendwann mal sensormäßig komplett ausfällt, "eher bei Nässe" dwürde bedeuten, ein undichtes Radlager oder Steckverbinder hin.

Zur Technik: die Impulse der 4-Radsensoren werden ständig gezählt und verglichen. Wird ein zu großer Unterschied festgestellt, geht man von durchdrehenden Rädern aus und das TSC greift, die Lampe geht an. In Verbindung mit der ABS-Lampe kommen beim AWD alle 4 Räder + Kabelbäume, beim "normalen" Fahrzeug nur die der Antriebsachse in Frage.

Am schnellsten ginge es natürlich mit einer ABS-Diagnose, keine Ahnung, ob es da eine freie Software gibt. Für den alten TS gab es ein Prüfschema mit Meßwerten für jeden Abschnitt, weiß nicht, ob das für den Chevy auch so detailliert vorhanden ist.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#3
Hallo Uwe,
danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe vergessen zu erwähnen dass die TCS-Warnung bereits beim Starten des Motors im Stillstand nicht mehr ausgeht. Werden die Raddrehzahl-Sensoren auch im Fahrzeug-Stillstand überwacht?

besten Gruß,
Helmut
Chevrolet Trans Sport 3.4 Bj. 2003
Mercedes W124 E200D "Wanderdüne"
Honda VFR 750 (RC36/2)

"Leben und leben lassen"
Zitieren
#4
(08.12.2016, 20:17)hwegsch schrieb: Hallo Uwe,
danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe vergessen zu erwähnen dass die TCS-Warnung bereits beim Starten des Motors im Stillstand nicht mehr ausgeht. Werden die Raddrehzahl-Sensoren auch im Fahrzeug-Stillstand überwacht?

Ja, nach dem Starten wird ein bzw mehrere Systemcheck's durchgeführt. Dabei senden die diversen Steuergeräte Signale aus, für die dann jeweils Antworten erwartet werden. Da es mit dem Check der Glühbirnen am Bremslicht begonnen hat, nennt sich das ganze auch Bulp-Test. Gemessen werden die jeweiligen Widerstände der einzelnen Signale. Fallen sie aus dem Rahmen (fest definierte Vorgaben im Steuergerät) oder kommen nicht zurück, ist der Kreislauf gestört. Je nach Wichtigkeit bleiben diese Funktionen dann deaktiviert, z.b. Airbag-test, ABS-Check auf alle Kreisläufe und Selfcheck im ABS-Steuergerät.
TCS und ABS sind zwei unterschiedliche Kreise, die jedoch die gleichen Signale der Radsensoren nutzen und in verschiedenen Modulen abarbeiten. Das ABS checkt beim Stillstand nur die 4 Kreise zu den Rädern auf Durchgang, die Stellmotoren im ABS-Modul vorn beim Hauptbremszylinder und erst ab 6km mit Zählung der Impulse und Widerstände.
Beim TCS weiß ich nicht, wie das geprüft wird, steht in meinem HB nix zu drin, war wohl bloß in den US- bzw Canada-Modell verbaut. Folge mal den Bremsleitungen von vorn in den Motorraum. Das sitzt meist in der Nähe vom ABS-Modul, das wiederum dort sitzt, wo sich auch der Bremsflüssigkeitsbehälter befindet.
Stecker mal ab, auf Korrosion kontrollieren, Kabelbaum geht von dort dann in den Fahrgastraum, beim alten Modell über den großen Stecker am rechten Domlager.
Das TCS allein wäre nicht das Problem, gibt es einen Fehler, funktioniert es eben nicht, es werden also keine falschen Bremsvorgänge eingeleitet, die im Normalfall beide Räder dieser Achse wieder auf gleiche Umdrehungen bringen sollen.
Geht dann aber beim Fahren die ABS-Kontrolle auch noch an, ist es meistens ein Radlager selbst, weniger die Elektrik dahin, das beide Module (ABS und TCS im Motorraum)  zeitgleich den Geist aufgeben, wäre schon ein großer Zufall.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#5
ich kann abs steuergerät auslesen. wenn du nicht weiter kommst, schau mal vorbei.

lg

marcus
Zitieren
#6
Hallo Zusammen.

Ich habe das gleiche Problem mit meinem ABS. Allerdings tritt es bei mir nur dann auf wenn die Temperaturen, so wie jetzt jenseits der 30° Marke klettern.

Radlager sind laut Öamtc in Ordnung. Hat vielleicht jemand noch Tips zur Diagnose. Die nächste Werkstatt die das kann ist rund 150 km von mir entfernt.


Liebe Grüße

Thomas
Chevrolet Trans Sport, 3.4 l BJ 2003
Zitieren
#7
Hallöchen....

Nach langer Stille auch mal wieder ein paar Zeilen von mir....

Im Bezug aufs Auslesen mit einem Smartphone fähigen Gerät kann ich persönlich da nur
"Launch X431 EasyDiag 2.0" empfehlen...
Mit der dazugehörigen Software für IPhone oder auch Android gibt es eine Free OBD Möglichkeit...
Je nach Paket kann es sein dass zwei Lizenzen beim Kauf mit dabei sind.
Diese dann auf den jeweiligen Hersteller anwenden oder via in App Käufen nachholen...
In diesem Moment sind dann auch Airbag, ABS und Co auslesbar und Fehlercodes löschbar.
Andere Werte ins Steuergerät schreiben, anlernen oder so was in der Richtung kann der kleine allerdings nicht....

Zu bekommen ist das Ding in der Regel in der Bucht.... Oder einfach mal Google fragen....
In diesem Sinne auf bald :-P
Chevrolet Trans Sport 3400SFI mit KME Diego G3 LPG-Anlage.
EZ: Juni 1997 mit derzeit 224.412KM
VIN: 1GNDX03EXVD204767

[Bild: 643107.png]
Verbrauch, Kostenauswertung und mehr
Zitieren
#8
Hallo Sven (und andere TransSport Elektronik-Experten  Zwinkern ),
mit großem Interesse habe ich deinen Reparaturbericht der ständig leuchtenden ABS /TCS Lampe gelesen. Da ich bei meinem Chevy das gleiche Fehlerbild habe wollte ich die Spannungsversorgung des "Electronic Brake Control Relay" überprüfen. Leider finde ich diesen elektronischen Bauteil nicht. Ich habe bereits im Fahrer-Fußraum die Verkleidungen entfernt, kann aber weder das ABS-Steuergerät (EBCM) noch das Versorgungs-Relais finden.
Kannst du bzw. könnt ihr mir bitte einen Tip geben wo sich diese Bauteile verstecken?

Ich habe im Netz auch schon eine Anleitung gefunden, aber diese verwirrt mich noch mehr:
http://workshop-manuals.com/chevrolet/ve...locations/

besten Dank im Voraus,
Helmut
Chevrolet Trans Sport 3.4 Bj. 2003
Mercedes W124 E200D "Wanderdüne"
Honda VFR 750 (RC36/2)

"Leben und leben lassen"
Zitieren
#9
Hallo zusammen,
bei den neueren Modellen (so wie ich eines habe ) ist das Electronic Brake Control Module offenbar mit dem ABS-Block verschraubt, siehe Link
Ich werde meine Fehlersuche daher auf die ABS-Sensoren der Vorderräder und deren Verkabelung zum EBCM erweitern.
Sobald mein Chevy vom Spengler zurück ist werde ich mich wieder mit Updates melden.

noch einen schönen Tag,
Helmut
Chevrolet Trans Sport 3.4 Bj. 2003
Mercedes W124 E200D "Wanderdüne"
Honda VFR 750 (RC36/2)

"Leben und leben lassen"
Zitieren
#10
Hallo zusammen,
ich habe dieses Wochenende (nach etwas Schraubarbeit) den Stecker vom ABS-Steuergerät abgezogen und dort die Verkabelung Richtung Raddrehzahlsensoren überprüft. Ich bin dabei nach dem angehängten Belegungsplan vorgegangen.
Dabei hat sich herausgestellt dass zwischen den Pins A5 und A6 kein Durchgang war. Bei den restlichen 3 Raddrehzahlsensoren war ein Widerstand von ca. 1000 Ohm messbar.
Ich werde daher sobald das Wetter es zulässt den rechten hinteren Raddrehzahlsensor inspizieren, d.h. das Radlager ausbauen.
Ich melde mich dann wieder mit einem Update und hoffe inzwischen die mögliche Ursache für die TCS-Lampe gefunden zu haben.

schönen Tag,
Helmut


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Chevrolet Trans Sport 3.4 Bj. 2003
Mercedes W124 E200D "Wanderdüne"
Honda VFR 750 (RC36/2)

"Leben und leben lassen"
Zitieren
#11
Nicht zu vergessen vorallem die ganzen Steckverbindungen, zumindest beim alten TS sind das 4 Stück von vorne bis hinten, also genug zusätzliche Fehlerquellen
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#12
Servus Schnezi,
danke für deinen Input. Ich habe auch von der letzten ohne Zerlegungsarbeit erreichbaren Steckverbindung vor dem Radlager gemessen - kein Durchgang. D.h. der Fehler ist endweder beim Radlager selber oder im letzten, ca. 1m langen Kabelstück.

bis bald,
Helmut
Chevrolet Trans Sport 3.4 Bj. 2003
Mercedes W124 E200D "Wanderdüne"
Honda VFR 750 (RC36/2)

"Leben und leben lassen"
Zitieren
#13
Ich würde immer an der Quelle beginnen, also dem Radsensor, dann zwischen ABS-Steuergerät und Radsensor und erst dann bei Notwendigkeit, die ganzen Zwischenstücke. Der Vorteil bei dieser Methode wäre, das relativ leicht erkennbar ist, wo die Problemquelle liegt. In den allermeisten Fällen ist das auch der Sensor. Stecker, die, wie bei mir, 25 Jahre dicht waren, muß ich so nicht extra aufmachen.
Wichtig ist bei solchen Sachen ein System, nach dem man vorgeht. Ich hatte in den letzten Jahren schon viele TS-Fahrer zu Besuch und war schon erschrocken, wie manche Leute ihre Probleme an gehen. Hier ein bischen messen, da ein bischen messen.

Siehe auch hier -> http://www.pontiac-trans-sport.de/showth...78#pid5478
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#14
Hallo liebe TS-Kollegen,
ich habe heute von meinem Schlachtfahrzeug ein hinteres Radlager in meinen Chevy umgebaut. Vor dem Einbau habe ich natürlich den Widerstand des Tauschlagers gemessen. Nachdem dieses ca. 1000 Ohm hatte habe ich es eingebaut und siehe da: die TCS- und ABS-Warnung ist jetzt weg.
Für alle die nicht den gesamten Thread mitverfolgt haben hier nochmal der Lösungsweg in Kurzform:
-) Bremsflüssigkeitsstand kontrolliert
-) Sicherungen des ABS-Kreises überprüft
-) Am Stecker des ABS-Steuergeräts paarweise die Verkabelung zu den Raddrehzahlsensoren auf korrekten Widerstand (ca. 1000 Ohm) überprüft
-) Auffälligen Radddrehzahlsensor inklusive Radlager ausgetauscht

besten Gruß,
Helmut

@ Administratoren: könnt ihr diesen Thread bitte mit [GELÖST] markieren
Chevrolet Trans Sport 3.4 Bj. 2003
Mercedes W124 E200D "Wanderdüne"
Honda VFR 750 (RC36/2)

"Leben und leben lassen"
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste