Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Neues Forum] Pontiac Trans Sport Problem mit der Sicherung
#16
Hallo Thomas und Kai, danke für Eure Tipps, werde das überprüfen.
Zitieren
#17
Nochmal danke an Alle bezüglich des Kühlwasser Problems, hatte sehr viel um die Ohren deshalb schreibe ich erst jetzt.Das Problem besteht leider immer noch. Halte Euch auf dem Laufenden.

Ein neues Problem mit meinem Pontiac Trans Sport 3800 V6, Baujahr 1994.

Wenn ich morgens das Auto starte (Kaltstart) ist alles ok, wenn ich allerdings bei der Automatik auf Drive schalte dann ruckelt/ stottert der Motor kurze Zeit (als ob die Kraft fehlt), ca. für 100m dann läuft er normal.
Wenn ich dann unterwegs starte ruckelt nichts, also nur bei Kaltstart.
Das Auto wird immer in der Garage geparkt. Die Batterie wurde vorm letzten Winter gewechselt und vor einer Woche wurden neue Zündkerzen eingebaut.

Hoffe Ihr könnt mir helfen!

Grüße Paul
Zitieren
#18
Dann würde ich mal vermuten dass sich das Wasser in Richtung Zylinder verflüchtigt, also entweder wo im Ansaugtrakt (z.B. beim Drosselkiappengehäuse) oder Zylinderkopfdichtung, nach dem Abstellen sammelt sich das Wasser da, wird beim ersten Start mit angesaugt und daher läuft er nicht, warm verdampft das Wasser dann
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Hyundai Terracan 2,9CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#19
Na Josef, warst du da nicht zu schnell mit der Analyse?

Das Auto läuft nach Kaltstart einwandfrei (im Leerlauf) und fängt an zu ruckeln, wenn man den Gang einlegt? So hab ich es verstanden. Wenn das auch so gemeint war, schließ ich die Kopfdichtung aus. Dann geht es m.E. eher in Richtung Ölstand im Getriebe zu gering (Kontrolle im betriebswarmen Zustand), Drosselklappensensor verschlissen (hier sollte die gelbe Motorkontrolle des öfteren an- und ausgehen), Getriebeöl verbrannt (erkennbar an der Farbe des Öls und kleinen, schwarzen Flecken im eigentlich rotem Öl), Ventile im Getriebe schwergängig, Getriebeschalter (sitzt auf dem Getriebe unter den Schaltzügen) lose oder falsch eingestellt, Kupplungslamellen bzw Bremsband 1.Gang verschlissen. Das Ganze in dieser Reihenfolge.
Sollte ich das richtig gelesen haben, beginne bei der Kontrolle des Getriebeölstandes. Das Auto betriebswarm fahren, Empfehlung liegt bei ~ 20km, dann im Stand alle Schaltpositionen langsam durchschalten, bei 1 beginnend und in Parkposition bei laufendem Motor den Getriebeölstab kontrollieren, der sitzt etwa mittig hinter dem Motor, unterhalb des Wischergestänges.
Probiere in den nächsten Tagen, ob die gleiche Reaktion (dein Ruckeln beim Anfahren) auch bei kaltem Motor im Gang 1 oder Gang 2 auftritt. Ein letzter Test: (könnte Ärger mit den Nachbarn bringen) - hast du einen Unterschied, wenn du das Auto etwas länger "warm laufen" lassen kannst?

Ruckelt das Auto beim Kaltstart (schon im Leerlauf) und ist dann nach 100m Fahrt wieder ruhig, bin ich voll bei Schnezi, lege aber noch ein defektes Zündkabel drauf. Ich war mir nach Kerzenwechsel vor ein paar Wochen auch 100% sicher, die Stecker korrekt montiert zu haben, allerdings war er hinten rechts wohl garnicht drauf, hing nur runter. Mit 5 Zylindern kann unser Auto ohne Probleme fahren, der Profi merkt etwas Anzugsverlust, kommt aber ein weiterer Zylinder dazu, schüttelt er sich in der Kaltstartphase. Und liegt dieser Zylinder ungünstig zum ersten ausgefallenem, vibriert das ganze Auto recht unangenehm, weil der Motor die Unwucht nicht mehr ausgleichen kann.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#20
Könntest recht haben, das mit dem Leerlauf hab ich überlesen, Kopf Dichtung wäre aber in der Liste eh eher die letzte Option gewesen, was allerdings noch möglich wäre (hab allerdings schon lange kein Drosselklappengehäuse und Ansaugspinne in Händen gehalten) wäre dass sich in dem Bereich eine "Lacke" bildet die erst Richtung Zylinder mitgerissen wird wenn die Drosselklappe aufgeht, bei Standgas läuft je die Luft übers IAC
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Hyundai Terracan 2,9CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste