Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Batterie ist rasch leer
#1
Guten Tag liebe Trans Sportler

Ich habe neustens wieder damit zu kämpfen, dass sich an meinem Chevrolet Trans Sport 3.4 L (Frontantrieb, Produktionsjahr 2000, neue Bauform) die Batterie rasch entleert. Ich bin während 14 Tagen praktisch täglich ca. 12 km gefahren (Stadtverkehr), dann in der letzten Woche nur noch 2x 1km. Die Batterie etwa 4 Jahre alt und scheint gut zu sein. 

Ich habe immer sehr bewusst alle ausschaltbaren Verbraucher nach dem nach Hause kommen ausgeschaltet. Trotzdem ist die Batterie wieder leer. 

Ich möchte wissen, ob ich am Sicherungskasten oder sonst wo im Stillstand überprüfen kann, ob ein oder mehrere Verbraucher eingeschaltet bleiben.

Ein Multimeter habe ich, bin an sich elektrisch bewandert, aber habe wenig Erfahrung mit der Autoelektrik, d.h. Gleichstrommessungen. Leider konnte ich nirgends ein Elektroschema auftreiben. General Motors hat ja die Trans Sport Besitzer beim Konkurs grausam verarscht. Bei GM rührt niemand einen Finger bei Anfragen  zum einem Trans Sport. Ein englisches Manual konnte ich zwar herunterladen, nur ist das PDF aus der PDF-Steinzeit und fast 500 MB gross und das Arbeiten damit ist entsprechend mühsam.

Kann mir jemand Hinweise geben, ob und wie ich das Auto auf unerwünschte Verbraucher oder Massenschluss kontrollieren kann?

Für Hinweise bin ich sehr dankbar. Auch für Hinweise wo ich zu einem Werkstattbuch, Elektroschema oder einem handlichen Manual kommen kann. 

Ich möchte mein an sich sonst zuverlässiges Auto noch gerne eine Weile fahren. Ich muss Anfang Dezember zur Motorfahrzeugkontrolle antreten. Das Auto ist meines Erachtens sonst mechanisch in gutem Zustand, wenn man von einem schwächelnden hinteren Stossdämpfer und einem leicht undichten Kühler absieht, den ich demnächst ersetzen muss.

Mit freundlichen Grüssen aus Luzern
GiorgioS
Zitieren
#2
Hallo GiorgioS,
bist Du mit Licht gefahren, oder ohne? Zusätzlich war das recht viel Kurzstreckenbetrieb, bei einem Motor der im unteren Drehzahlbereich läuft.
Sind das die Wege, die Du in der Regel fährst?

VG. Jens
Zitieren
#3
Hallo Elyas-Neu,

Danke für Deine Reaktion.
In der Schweiz ist es Vorschrift immer mit Licht zufahren, entweder mit dem Tglicht oder – bei älteren Fahrzeugen – mit Abblendlicht.
Die Strecken die ich während 2 Wochen gefahren bin (12 x 11 km) reichen üblicherweise längst, um die Batterie zu laden. Nach dieser Phase bin ich aber innert 8 Tagen nur noch 3 oder 4 x je 300 m ins nahe Einkaufszentrum und zurück gefahren. Ohne schleichenden Stromverbrauch hatte ich ansonsten kein Problem .
Wenn ich in der Vergangenheit an grossen Schaltschränken externe Stromkreise von Kühlsystemen (in Supermärkten usw.) austesten musste, konnte ich immer ab Abgangsklemmen messen und hatte immer perfekte Elektroschemata zur Verfügung. In Autos gibt es vermutlich auch irgendwo einen Verteilerkasten. Deshalb suche ich krampfhaft nach einem Elektroschema, um systematisch alle angeschlossenen Schaltkreise zu überprüfen.  
Da GM für Chevrolet Trans Sport zumindest in der Schweiz gar nicht mehr auf Supportanfragen eingeht (weshalb ich garantiert nie mehr ein GM Auto kaufen werde), ist es sehr schwierig an ein passendes Elektroschema zu kommen. Ich begreife ohnehin nicht, weshalb mit den Autos keine Elektroschemata geliefert werden. Ich werde das nächste neue Auto nur kaufen, wenn ich ein Elektroschema mitgeliefert bekomme.
Wie ich bereits geschrieben habe, bin ich für Hinweise zum Überprüfen der Verdrahtung meines Chevrolet Trans Sport 3.4 L, Frontantrieb) dankbar. Das Steuergerät scheint übrigens in Ordnung zu sein, gemäss meinem Standard-Servicemannes, der aber kein Autoelektriker ist, aber sich sonst mit US-Autos gut auskennt.

Mit freundlichen Grüssen
GiorgioS
Zitieren
#4
Ich würde als aller erstes einen Batterie- und Lichtmaschinencheck machen un zu schauen ob die Batterie nicht doch zu schnell zusamnenbricht und die LiMa auch ausreichend Ladestrom bringt, auch ein reinigen sämtlicher Anschlusskontakte sowohl an der Plus als auch Masseseitig zwischen Batterie und LiMa brigt oft die Lösung, absonst wie bei jedem Fahrzeug entweder Mulimeter zwischen Batterie und abgenommenen Pluskabel klemmen (oder noch besser Zangenamperemeter verwenden) und am besten bei verschlossenen Türen und nach ca 30 Minuten (manche Steuergeräte gehen nicht gleich nach dem zusperren in den Ruhemodus) den Ruhestrom messen, der sollte bei ca 40 mA liegen, ist er wesentlich höher kann der betreffende Stromkreis durch ziehen der Sicherungen ermittelt werden, alternativ wäre auch eine Amperemessung mit dem Mulimeter an den einzelnen Sicherungen möglich (Sicherung ziehen und zwischen den beiden Pin messen), oft sind es so triviale Dinge wie eine nicht abschaltende Innenbeleuchtung (verkokelter Schalter selbiger war oft am 1er TS die Ursache) oder eine undichte Niveauregulierung wo dann der Kompressor auch bei abgstellten Fahrzeug mal immer wieder nachpumpt
Stromlaufpläne hab ich mir im übrigen immer selber organisieren müssen über Handbücher und dergleichen, hab noch keinen Hersteller gehabt der die zur Verfügung gestellt hätte und ich hab schon sehr viele Marken durch ;-)
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - verkauft
95er 3,8er TS Canada fully options - verkauft
05er Cadillac SRX 3,6 AWD
04er Moto Guzzi California 1100iE

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#5
Hallo Schnezi,

Besten Dank für Deine wertvollen Hinweise. Ich werde gemäss Deinen Informationen mal die diversen Anschlüsse reinigen und sämtliche Schalter usw., die zugänglich sind.

Ich habe mich gerade wieder geärgert, dass 4 Tage nach einer kompletten Batterieladung das Auto heute wieder nur trocken gehustet hat. Ich werde versuchen die Motorfahrzeugkontolle auf einen Termin nach Neujahr zu verschieben, damit ich vorgängig das Auto auseinandernehmen (und hoffentlich wieder zusammensetzen) kann.
Ich besorge mir jedenfalls eine Dose Kontaktspray.

Ich werde das Resultat meiner Bemühungen und eventuelle Erkenntnisse mitteilen.

Mit freundlichen Grüssen
GiorgioS
Zitieren
#6
Hallo GiorgioS,

achte auf säurefreies Kontaktspray.

VG. Jens
Zitieren

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Batterie abhängen - Folgen? Alexander Jesse 6 9.731 10.11.2018, 10:15
Letzter Beitrag: schnezi
  Batterie alternative Dirk 20 29.157 19.01.2018, 14:46
Letzter Beitrag: Dirk
  Batterie Dirk 16 30.997 08.06.2016, 09:55
Letzter Beitrag: ayreonaut



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste